wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Trotz Terror-Verdacht: Frankfurter Gericht stoppt Abschiebung von Tunesier

Trotz Terror-Verdacht: Frankfurter Gericht stoppt Abschiebung von Tunesier

News Team
26.07.2017, 15:22 Uhr
Beitrag von News Team

Das Verwaltungsgericht Frankfurt hat heute die Abschiebung eines Tunesiers verhindert, der im Verdacht steht, einen Terroranschlag für den IS geplant zu haben.

Das Gericht untersagte die Abschiebung, weil dem Mann in seiner Heimat die Todesstrafe droht.

Der Tunesier, der bei einer Razzia im Februar geschnappt wurde, schweigt zu allen Vorwürfen. Ihm wird vorgeworfen, ein Terror-Netz für den IS in Deutschland aufgebaut und konkrete Anschlagspläne verfolgt zu haben.

Das Gericht verlangt, dass Tunesien völkerrechtlich verbindlich zusichert, dass gegen den Mann nicht die Todesstrafe verhängt werde. Die vorgelegte Verbalnote erfülle diese Bedingung nicht, begründete das Gericht seinen Beschluss.

Somit bleibt der Mann bis auf weiteres in Deutschland, obwohl sein Asylantrag abgelehnt wurde.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.