wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Horror-Crash in Berlin: BMW kracht in Kleinwagen – War er 170 km/h schnell?

Horror-Crash in Berlin: BMW kracht in Kleinwagen – War er 170 km/h schnell?

News Team
01.08.2017, 12:22 Uhr
Beitrag von News Team

Mit Vollgas ist ein BMW mit Münchner Kennzeichen in der Nacht zum Dienstag in einem VW Polo gekracht. Beide Autos wurden durch den Aufprall durch die Luft geschleudert. Der BMW überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Beide Fahrer (23 und 28 Jahre) mussten mit schweren Kopf-, Oberkörper- und Beinverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden PKW entstand ein Totalschaden.

Der Unfall ereignete sich gegen 00:15 Uhr. Der BMW-Fahrer soll laut Augenzeugen mit bis zu 170 km/h die Müllerstraße im Berliner Stadtteil Wedding entlang gerast sein. Das berichtet die Nachrichtenagentur "Nonstopnews".

Hier die krassen Bilder


Der 23-Jährige überfuhr eine rote Ampel und rammte den Polo auf Höhe der Kreuzung Ostender Straße. Die Ampelanlage wurde komplett zerstört.

Kein illegales Autorennen

Eine Polizeisprecherin sagte, es sei davon auszugehen, "dass der Wagen sehr – vielleicht zu – schnell war." Berichte, wonach der BMW-Fahrer an einem illegalen Straßenrennen beteiligt gewesen sein soll, bestätigten sich jedoch nicht.

Das Verhalten beider Fahrer nach dem Crash lässt allerdings vermuten, dass sie unter Drogeneinfluss standen. Die Blutproben werden derzeit noch ausgewertet.
Die Müllerstraße musste für mehrere Stunden in beiden Richtungen voll gesperrt werden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Videofahndung nach Einbrecher Trio


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.