wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Fahndung nach Tierhasser - Er quälte 20 Hennen zu Tode

Fahndung nach Tierhasser - Er quälte 20 Hennen zu Tode

News Team
06.08.2017, 15:42 Uhr
Beitrag von News Team

Ulm (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag verging sich ein Unbekannter an freilaufenden Hühnern. Auf einer abgelegenen Wiese im Gewann "Hinterer Hangelenbach" war durch den Eigentümer ein Hühnermobil aufgestellt worden.

Das Mobil dient den Tieren als Rückzugsort und gewährt einen zeitgeschalteten Zugang zu den Legenestern. Dem Täter gelang es sich mit einem Schlüssel Zugang zur Fahrzeugtechnik zu verschaffen. Er öffnete ein Legenest, welches für fünf Tiere ausgelegt war. In dieses Nest sperrte er 20 Tiere. Anschließend verschloss er das Nest und setzte die Zeitschaltung außer Betrieb. Die eingesperrten Tiere verendeten jämmerlich.

Bereits vor acht Wochen kam es zu einem ähnlichen Vorfall bei einem benachbarten Hühnermobil. Damals kamen 12 Tiere zu Tode.

Dies Polizei Erbach (07305/933950) führt die Ermittlungen und sucht Zeugen, die Hinweise auf die Taten geben können.

________________________________________________________________

Bein abgehackt und sexuell missbraucht: Hündin überlebt Folter - und ist heute stärker denn je


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren