wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Syrer (23) befreit Frau (24) aus den Fängen eines Sex-Täters - jetzt ist er  ...

Syrer (23) befreit Frau (24) aus den Fängen eines Sex-Täters - jetzt ist er Münchens Held!

News Team
10.08.2017, 12:34 Uhr
Beitrag von News Team

Am U-Bahnhof Heimeranplatz wollte eine 24-jährige Münchnerin am Samstag, 30.04.2016, gegen 23.50 Uhr, von der U-Bahn in die S-Bahn steigen. Sie befand sich auf dem Heimweg vom Frühlingsfest kommend.

Dort sprach sie ein 35-Jähriger in München lebender Syrer an und fragte sie mittels eines Übersetzungsprogrammes in seinem Smartphone nach einer Wegbeschreibung zur Tübinger Straße. Nachdem sie ihm den Weg erklärt hatte, gab er ihr via Übersetzungsprogramm zu verstehen, dass sie hübsch sei. Danach bedrängte er sie unvermittelt und drückte sie dabei gegen ein Treppengeländer. Des Weiteren berührte er sie an verschiedenen Stellen ihres Oberkörpers und versuchte sie dabei zu küssen.

Ein ebenfalls in München lebender Syrer beobachtete den sexuellen Übergriff und schritt sofort ein.

Durch sein couragiertes Eingreifen verhinderte er weitere Tathandlungen und setzte dabei sogar seine eigene Gesundheit aufs Spiel. Der 35-Jährige flüchtete vom Tatort und konnte wenige Tage später von der Münchner Polizei festgenommen werden.

Der 23-jährige Helfer begleitete die 24-Jährige noch nach Hause und sorgte für eine sichere Heimkehr.

Der 35-jährige Syrer wurde zwischenzeitlich vom Amtsgericht in München wegen Beleidigung, sexueller Nötigung und vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe verurteilt.

Das Polizeipräsidium München bedankt sich bei dem 23-jährigen Syrer für seine Zivilcourage.


______________________________________________________________________

Diese alte Dame quälte sich bei der Gartenarbeit bis diese jungen Männer beherzt eingriffen


1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hoch soll er leben. Ob unsere Landsleute, die zivilcourage zeigen, künftig auch so etwas erwarten können..... wohl eher nicht.
  • 10.08.2017, 18:36 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.