wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Verdächtiges Paket - als Zöllner es öffnen schlägt ihnen entsetzlicher Gestank entgegen!

Verdächtiges Paket - als Zöllner es öffnen schlägt ihnen entsetzlicher Gesta ...
News Team
16.08.2017, 10:28 Uhr
Beitrag von News Team

München (ots) - Drei Kilogramm verwesende Schlangenköpfe stellten die Zöllner des Zollamts Garching - Hochbrück in einer Postsendung aus Nigeria fest.

Bei der Kontrolle eines Paketes, entdeckten Zöllner undefinierbare Gegenstände auf dem Röntgenbildschirm. Daraufhin entschlossen sich die Beamten dazu, das Paket genauer zu überprüfen. Marie Müller, Sprecherin des Hauptzollamts München, beschreibt das Geschehen:

Beim Öffnen schlug den Beamten schon ein extremer Verwesungsgeruch entgegen. Dabei kamen die Schlangenköpfe zum Vorschein, die zum Verzehr gedacht waren.

Da die Schlangenköpfe aus tierseuchenrechtlichen Gründen nicht einfuhrfähig waren, wurden diese sofort vernichtet. Der andere Teil der Sendung beinhaltete diverse "Non-Food-Artikel", die freigegeben werden konnten.

_______________________________________________________________

Auch Aldi, Lidl und Netto geprüft: Stiftung Warentest urteilt über 10 von 24 Olivenöle vernichtend

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren