wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Frau will Schuh aus Wasser in Saunalandschaft fischen und erlebt Schock ihre ...

Frau will Schuh aus Wasser in Saunalandschaft fischen und erlebt Schock ihres Lebens

News Team
29.08.2017, 12:59 Uhr
Beitrag von News Team

In Herford hat eine Frau in einem Freizeitbad eine unliebsame Überraschung erlebt, wie das "Westfalen-Blatt" berichtet. Ihrer Tochter war im Sauna-Bereich ein Badeschlappen in einen Teich gefallen.

Daraufhin versuchte die Frau den Schuh herauszuholen. Als sie nach dem Latschen griff, schnappte aus der Tiefe etwas zu.

Das Wasser war sehr dunkel, man konnte nichts sehen«, berichtet die Frau. Also habe sie sich mit der Hand vorangetastet.
Plötzlich habe ich einen stechenden Schmerz im Finger gespürt. Es war ein Gefühl, als ob man sich an einer rauen Fassade die Haut aufschürft.

Die Frau spürt Zug nach unten, kann sich mit Mühe befreien und das Gleichgewicht halten. Ihre Hand blutet durch Abschürfungen aus etlichen kleinen Wunden.

Die Frau war durch einen Wels gebissen worden. Welse verfügen in ihrem Maul über Hornplatten, mit denen sie Beute festhalten und in den Schlund ziehen. Große Exemplare haben kein Problem damit, auch eine Ente zu verspeisen.

Bad-Betriebsleiter Markus Diering kündigte im "Westfalen-Blatt" Konsequenzen an: "Der Fisch kommt in einen Privatteich."

Tetanusspritze vom Arzt

Die Frau sagte dem Blatt, die Fisch-Attacke sei ein Schock und schmerzhaft gewesen. Die 40-Jährige ging am Morgen danach zum Arzt und ließ sich eine Tetanusspritze geben.

Offenbar hat der knapp einen Meter große Waller den Finger der Frau mit Beute verwechselt. Welse rauben vorwiegend kleinere Fische.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.