wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Hund stirbt qualvoll im heißen Auto: Herrchen hatte ihn ohne Wasser und Belüftung allein gelassen

Hund stirbt qualvoll im heißen Auto: Herrchen hatte ihn ohne Wasser und Belü ...
News Team
02.09.2017, 13:03 Uhr
Beitrag von News Team

Eigentlich sollte man meinen, es müsste jedem längst bewusst sein, dass das heiße Auto für Kinder und Tiere zur Todesfalle werden kann. Dennoch gibt es immer mehr Todesfälle.

Am Freitag starb eine argentinische Dogge im saarländischen Gersheim, weil sein Besitzer den Hund über mehrere Stunden hinweg allein, ohne Wasser und Belüftung im Auto zurückließ.

Anwohner alarmieren die Polizei


Laut "Tag24" riefen besorgte Anwohner die Polizei. Doch die Beamten kamen zu spät. Sie schlugen eine Scheibe des Autos ein, konnten jedoch nur noch den Tod des Tieres feststellen.

Gegen den Hundehalter läuft nun ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Laut Polizei war dem 48-Jährigen nicht klar, dass das Auto in der Sonne selbst bei einer Außentemperatur von nur 20 Grad eine Gefahr für das Tier war.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------


LKW vs. Autobahnschild: Dieser Crash ist nichts für schwache Nerven

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren