wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Tochter vor ihren Augen vergewaltigt: Mutige Mutter sticht 3 Sex-Täter ab

Tochter vor ihren Augen vergewaltigt: Mutige Mutter sticht 3 Sex-Täter ab

News Team
14.09.2017, 10:23 Uhr
Beitrag von News Team

Als eine verzweifelte Mutter sah, wie drei Männer ihre 27-jährige Tochter vergewaltigten, griff diese zum Messer und stürzte sich den Sex-Tätern entgegen - einer der Vergewaltiger wurde erstochen, die beiden anderen verwundet. Die Mutter wurde zwar festgenommen, doch im Internet wird sie nun weltweit als "Löwenmutter" dafür gepriesen.

Der Vorfall ereignete sich vergangene Woche in einem verlassenen Haus in Zwartwater, Südafrika. Die 55-jährige Mutter war gerade zuhause, als eine Freundin der Tochter sie alarmierte, dass eine Gruppe mit Messer bewaffneten Männer ihre Tochter vergewaltigten.

Ich rief die Polizei, doch dort nahm niemand den Hörer ab.

In einem Interview erzählt sie später, dass sie versucht habe die Polizei zu rufen, doch dass dort niemand den Hörer abnahm. Sie sah sich gezwungen zu handeln, um ihr Kind zu retten. Sie schnappte sich ein Messer und rannte zum Tatort.

Alle waren nackt - einer von ihnen war gerade damit beschäftigt, meine Tochter zu vergewaltigen.

"Als ich ankam, fragte ich sie (die Männer), was sie taten, weil sie alle nackt waren und einer von ihnen damit beschäftigt war, meine Tochter zu vergewaltigen", sagte sie in einem Telefoninterview mit lokalen Medien.

Ich stach den ersten ab, erstach den zweiten und erstach auch den dritten, während er versuchte wegzulaufen.

"Ich war mit einem Messer bewaffnet, um mich zu schützen. Ich stach den ersten ab, erstach den zweiten und erstach auch den dritten, während er versuchte wegzulaufen."

Die Mutter wurde daraufhin von der Polizei wegen des Todes eines der Täter und den Verletzungen der weiteren verhaftet - wenige Tage später jedoch auf Kaution freigelassen. Der Mutter wird Mord und versuchter Mord in zwei Fällen vorgeworfen. Die beiden Überlebenden liegen derzeit im Frontier Hospital im nahen Komani.

Ihr Name wurde nicht preis gegeben, um die Identität ihrer Tochter zu schützen.

Der südafrikanischen Online-Zeitung "Independent" soll sie gestanden haben, dass sie ihre Tat nicht bedauere. Was sie getan hat, tat sie "um ihre Tochter zu retten."

Im Internet findet die Mutter große Unterstützung: Über eine Spenden-Kampagne kamen bisher knapp 7000 US-Dollar (etwa 6500 Euro) zusammen. Das Geld soll Mutter und Tochter in der schweren Zeit so gut wie möglich unterstützen. Viele Internet-User preisen den Mut der "Löwenmutter".

Vergewaltigungen und Gewalt gegen Frauen sind ein allgegenwärtiges Problem in Südafrika. Laut Statistiken der Polizei gab es in dem Land allein von April bis Dezember letzten Jahres knapp 30.000 Fälle von sexuellen Missbrauchs. Viele Fälle werden, wie auch in anderen Ländern, jedoch gar nicht erst angezeigt - die tatsächliche Zahl der Vergewaltigungen dürfte wohl wesentlich höher liegen.

8 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich zolle dieser Frau meinen Respekt und meine Hochachtung.Als Vater und Großvater würde ich zur Bestie sollte jemand Hand an meine Tochter oder meinen Enkel legen.
  • 28.03.2018, 08:18 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
würde ich auch so machen
nur leider wird sie wohl mehr bestraft
als die vergewaltiger ...
  • 28.03.2018, 06:34 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Mutter hat meinen allergrössten Zuspruch,wie hätte sie denn auch anders regieren sollen,wenn die Polizei kein Interesse zeigte! Bravo für die Courage kann ich da nur sagen,wäre es meine Tochter gewesen,ich hätte auch nicht anders gehandelt-kommt von außen keine Hilfe,dann muß ich mir halt selber helfen!
  • 25.03.2018, 16:52 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
richtig so.
  • 23.03.2018, 15:46 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wer hätte da anders gehandelt ???
  • 23.12.2017, 17:53 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese Frau hat es richtig gemacht, Hoffentlich sehen die das auch so,
und verknacken die beiden anderen welche sicher auch die Tochter vergewaltigen wollten
  • 15.09.2017, 22:27 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 15.09.2017, 00:34 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr gut gemacht.......
  • 14.09.2017, 13:13 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren