wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
3 Menschen erschossen, Killer auf der Flucht - Großfahndung mit Kontrollen a ...

3 Menschen erschossen, Killer auf der Flucht - Großfahndung mit Kontrollen auf Autobahn

News Team
15.09.2017, 10:06 Uhr
Beitrag von News Team

Todesschüsse im beschaulichen Villingendorf in Baden Württemberg. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wurden am Donnerstagabend gegen 21:30 Uhr drei Menschen in einem Wohnhaus erschossen.



Der 40-jährige Drazen Dakic tötete einen Mann, eine Frau und seinen 6-jährigen Sohn. Die Mutter des Kindes soll sich nach Polizeiangaben aus dem Haus gerettet haben. Der Killer ist auf der Flucht. Ein Sprecher der Polizei Tuttlingen sagte, man gehe von einer Beziehungstat aus.

Großaufgebot fahndet nach dem Täter

Mit einem Großaufgebot von mehr als 50 Polizisten wird nun nach dem Täter gefahndet. Laut der "Neuen Rottweiler Zeitung" sind die Beamten in Amok-Schutzausrüstung im Einsatz.

Der Killer sei entweder zu Fuß oder mit einem Auto unterwegs, er ist aller Voraussicht nach bewaffnet. Anwohner durften am Abend deshalb ihre Häuser nicht verlassen. Auf der A81 wurden Autos kontrolliert.

Täterbeschreibung:

  • Dunkle, kurze Haare
  • braune Augen
  • dünne Lippen
  • 1,77 cm groß
  • wurde zuletzt mit einer schwarzen, längeren Jacke bekleidet gesehen
  • unterwegs ist er eventuell mit einem grünen Seat Ibiza, welcher möglicherweise mit einem Kurzzeit-Kennzeichen mit KN-Zulassung versehen ist.

Für weitere Rückfragen hat das Polizeipräsidium Tuttlingen ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 07461 941-117 eingerichtet. Für Hinweise, welche die Tat betreffen, ist bei der Kriminalpolizeidirektion Rottweil ein Hinweistelefon unter der Telefonnummer 0741 477-107 eingerichtet.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


LKW vs. Autobahnschild: Dieser Crash ist nichts für schwache Nerven


Mehr zum Thema

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine furchtbare Tragödie. Mir gefällt dieser reißerische "Stil"eurer Darstellung auch überhaupt nicht und finde diesen sehr unangemessen, auch im Sinne der Opfer.
  • 15.09.2017, 10:05 Uhr
  • 1
Genau Pia!
  • 15.09.2017, 10:11 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hat da einer bei euch zu viele Kojak-Filme gesehen, dass ihr jetzt den "Killer" kultivieren müsst?
  • 15.09.2017, 09:54 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.