wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Verschleierten Frauen drohen ab 1. Oktober Geldstrafe und Haft

Verschleierten Frauen drohen ab 1. Oktober Geldstrafe und Haft

News Team
22.09.2017, 16:06 Uhr
Beitrag von News Team

Ab dem 1. Oktober tritt in Österreich das Burka-Verbot in Kraft. Verhüllungen auf offener Straße sind ab diesem Tag rechtlich nicht mehr zulässig. Derzeit gehören verschleierte Frauen nach zum Straßenbild im Alpen-Staat.

Vor allem in touristischen Gebieten wie Zell am See flanieren viele Araberinnen über die Straßen. Wer sich nicht an das Verbot hält, dem drohen 150 Euro Strafe. Wer sich beharrlich weigert, muss auch mit einer Festnahme rechnen.

Das Verhüllungsverbot im Wortlaut:

Wer an öffentlichen Orten oder in öffentlichen Gebäuden seine Gesichtszüge durch Kleidung oder andere Gegenstände in einer Weise verhüllt oder verbirgt, dass sie nicht mehr erkennbar sind, begeht eine Verwaltungsübertretung und ist mit einer Geldstrafe bis zu 150 Euro zu bestrafen. Die Verwaltungsübertretung kann durch Organstrafverfügung gemäß § 50 VStG in der Höhe von bis zu 150 Euro geahndet werden. Öffentliche Orte oder öffentliche Gebäude sind Orte, die von einem nicht von vornherein beschränkten Personenkreis ständig oder zu bestimmten Zeiten betreten werden können, einschließlich der nicht ortsfesten Einrichtungen des öffentlichen und privaten Bus-, Schienen-, Flug- und Schiffsverkehrs.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.