wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Darknet-Kinderschänder: Ermittler tauchen jetzt die Weser ab

Darknet-Kinderschänder: Ermittler tauchen jetzt die Weser ab

News Team
12.10.2017, 11:03 Uhr
Beitrag von News Team

Was hat der Kinderschänder von Hannover noch zu verbergen? Nach der Verhaftung von Christian J. (24.) wegen schweren sexuellen Missbrauchs seiner 4-jährigen Stieftochter sucht die Polizei in der Weser nach Beweisen.


Laut "Bild" suchten die Ermittler den Fluss mit Tauchern und Metalldetektoren ab. Staatsanwältin Kathrin Söfker sagte der Zeitung:

Die Beamten haben etwa drei Stunden lang nach Beweismitteln gesucht. Die Suche steht im Zusammenhang zu dem Fall um den mutmaßlichen Kinderschänder. Wir stehen noch am Anfang unserer Ermittlung und möchten zu den Einzelheiten keine Angaben machen.

Mutter des Opfers zeigte Lebensgefährten an

Das BKA hatte am Montag Fahndungsbilder eines kleinen Mädchens veröffentlicht, um den Täter zu identifizieren. Der 24-jährige Lebensgefährte der Kindsmutter hatte zwischen Oktober 2016 und Juli 2017 neun Missbrauchs-Videos ins Darknet gestellt.

Der Kinderschänder war zuvor nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Bekannte beschrieben ihn als unauffällig.

Erst als die Bilder des Mädchens in die Öffentlichkeit gelangten, erstatteten die Mutter, die Großeltern und das Missbrauchsopfer selbst Anzeige. Christian J. drohen bis zu 15 Jahren Haft.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Für uns im Einsatz! Dieses Video ist, was die Retter da draußen verdienen


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.