wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schulkind frontal erfasst und zu Boden geschleudert - Schlimmer Unfall schoc ...

Schulkind frontal erfasst und zu Boden geschleudert - Schlimmer Unfall schockiert Gemeinde

News Team
14.10.2017, 14:37 Uhr
Beitrag von News Team

Schrecklicher Unfall im nordrhein-westfälischen Mettmann: Ein Autofahrer übersah ein siebenjähriges Schulkind und erfasste es mit seinem Wagen. Das Kind liegt derzeit schwerverletzt im Krankenhaus.

Am Freitag, 13.10.2017, gegen 09.12 Uhr befuhr ein 79-jähriger Fahrer aus Heiligenhaus mit seinem Auto die Zuwegung vom Klinikum Niederberg und beabsichtigte den Kreisverkehr Robert-Koch-Straße/Zur Grafenburg in Richtung Kopernikusstraße weiter zu befahren. Beim Verlassen des Kreisverkehrs kam es zum Zusammenstoß mit einem Schulkind, welches die Robert-Koch-Straße über den dortigen Zebrastreifen in Richtung Bushaltestelle überqueren wollte.

Der 7-jährige Junge aus Velbert wurde frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich das Kind schwer.

Es wurde zur stationären Behandlung dem Klinikum Niederberg zugeführt. An dem PKW entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Wow! Dieses mutige Kind rettete seine blinde Großmutter!

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.