wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
„Jeannette, du fehlst so sehr“ – Familie gibt Suche nicht auf und startet em ...

„Jeannette, du fehlst so sehr“ – Familie gibt Suche nicht auf und startet emotionalen Aufruf

News Team
17.10.2017, 10:19 Uhr
Beitrag von News Team

Seit fast einem halben Jahr fehlt jede Spur von der der 55-jährigen Jeannette Stehr aus Taucha/Sachsen. Sie befand sich bis zum 23.04.2017 freiwillig in fachärztlicher Behandlung in der Klinik zu Altscherbitz.


Zuletzt wurde sie gegen Mittag am Montag, den 24. April, in der Klink gesehen. Aus bisher unbekannten Gründen verließ sie das Areal des Krankenhauses, kam bis zum heutigen Tag nicht zurück und meldete sich auch nicht bei ihrer Familie. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Frau Stehr etwas antun könnte. Frau Stehr wohnt mit ihrer Familie in Taucha, weshalb die Möglichkeit besteht, dass sie in ihr gewohntes Lebensumfeld zurückgehen könnte. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass sie kein Bargeld, keinen Ausweis und auch kein Mobiltelefon bei sich trägt.

Die 55-Jährige wird wie folgt beschrieben:

• 1,67 m groß
• schlanke Gestalt
• scheinbares Alter: 50 – 55 Jahre
• spricht akzentfrei Deutsch
• blasse Hautfarbe
• blond/graue, mittellange Haare
• blaue Augen
• trug zuletzt eine schwarze, eng anliegende Leggings
• eine beige Sommerjacke und
• halbhohe, dunkel-beige Schuhe.

Jeannette´s Mann hat die öffentliche Facebook-Gruppe „Wir vermissen dich, Nette!“ eröffnet. Dort postet er auch nach so einer langen Zeit noch regelmäßige Beiträge, in der Hoffnung, dass sich Zeugen melden oder Jeanette selbst.

Peter gibt die Hoffnung bis heute nicht auf und startet einen Aufruf auf Facebook. Dort schreibt er:

Meine liebe Nettel, heute sind unsere Kinder auf dem Weg nach Dortmund zum Fussballspiel und ich darf den ganzen Tag auf unseren Matti aufpassen. Der Kleine entwickelt sich prächtig. Mittlerweile läuft er schon alleine durch sein Leben, noch ein bisschen wackelig, aber es wird von Tag zu Tag besser. Matti und ich sind ein gutes Duo, jedoch fehlst Du, um es perfekt werden zu lassen. Heute ist super Wetter und wir waren vorhin auf dem Spielplatz. In meinen Gedanken bist Du immer mit dabei, manchmal hab ich sogar das Gefühl, Du wärst ganz nah.
Wenn der Kleine mal bei Deinen Eltern ist, schaut er sich immer ganz genau Dein Foto an, welches auf dem Regal steht. Dann erzähle ich ihm von seiner Omimi, die immer auf ihn aufgepasst hat als er noch kleiner war. Und wenn er mich mit seinen großen Augen anschaut habe ich das Gefühl er weiss was ich erzähle und erinnert sich an diese schöne Zeit.
Du fehlst so sehr und wir alle wünschen uns nichts mehr als das Du wieder zu uns zurückkehrst.

Die Polizei fragt nun: Wer hat Frau Stehr seit gestern gesehen? Wer weiß, wo sie sich aufhalten könnte? Hat sie sich bei einer befreundeten Person gemeldet?

Hinweisgeber werden dringend gebeten, sich beim Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

Bitte teilt diesen Beitrag, damit Jeannette doch noch gefunden wird und ihre Familie sie wieder in den Arm schließen kann.

______________________________________________________________

Wenn Sie diese Stimme am Telefon hören sind Sie in Gefahr - Vorsicht falscher Polizist!

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.