wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Horror im Vergnügungspark: Bewaffneter Täter nimmt zwei Geiseln in englische ...

Horror im Vergnügungspark: Bewaffneter Täter nimmt zwei Geiseln in englischem Bowling-Center

News Team
22.10.2017, 18:49 Uhr
Beitrag von News Team

In der englischen Kleinstadt Nuneaton hat ein bewaffneter Mann im Bowling-Center eines Vergnügungsparks zwei Geiseln genommen. Die Polizei bestätigte einen "laufenden Vorfall".

+++ Update, 22. Oktober, 18:43 Uhr +++


Bei den Geiseln soll es sich laut "Sky News" um zwei Mitarbeiter des Centers handeln. Center-Chef Mehdi Amshar sagte aus, dass der Täter offenbar der Ex-Mann oder Ex-Freund einer der Geiseln sei.


Die Polizei forderte die Bevölkerung auf, sich von der abgesperrten Gegend fernzuhalten. Ein Mitglied der Einsatzkräfte gab an, dass es "keinen Zusammenhang mit einer terroristischen Aktivität" gebe. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keine Verletzten.


+++ Angebliche Geiselnahme im Vergnügungspark +++


Im britischen Nuneaton bei Birmingham soll laut Sun ein Mann mit einer abgesägten Schrotflinte Geiseln in einem Bowling-Center genommen haben.

Augenzeugen sprechen von bis zu 30 bewaffneten Polizisten vor Ort. Hubschrauber kreisen. Das Gebiet um den Bermuda Vergnügungs Park mit dem betroffenen Bowling-Center, einem Kino und einem Spielplatz wurden abgeriegelt.

Polizei bestätigt "laufenden Vorfall"

Hunderte verängstigte Familien sitzen fest. Bislang bestätigte die Polizei nur "einen laufenden Vorfall".


Im benachbarten Kino sollen laut Besucherangaben die Vorführungen gestoppt worden sein. In den sozialen Medien schrieben Dutzende Kinobesucher, sie seien im Komplex gefangen.

Augenzeugen berichten

Ein Augenzeuge, der entkommen konnte, berichtete dem "Coventry Telegraph", dass der bewaffnete Mann mit zwei Geiseln ins Bowling-Center gestürmt sei und dabei ihn und seine zwei Söhne (3 und 7) anschrie: "Verpisst euch."

Eine weitere Augenzeugin, die im angrenzenden Restaurant zu Gast war, sagte gegenüber "Sky News": "Keiner durfte rein oder raus. Alle haben hier gerade ein bisschen Angst."
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Kritische Sicherheitslücke bei WLAN – so können Sie sich schützen


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.