wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Heute 2 Menschen erschossen - Polizei sucht diesen Mann (66)!

Heute 2 Menschen erschossen - Polizei sucht diesen Mann (66)!

News Team
29.10.2017, 11:28 Uhr
Beitrag von News Team

+++ Update am 29.10.2017 um 13:45: Fahndungsfoto veröffentlicht +++
Stilwoll, Bezirk Graz-Umgebung. – Aktuell läuft ein Polizeieinsatz in Graz-Umgebung. Es wird nach einem 66-Jährigen gefahndet.

Der 66-Jährige steht im Verdacht, drei Personen mit einer Langwaffe angeschossen zu haben. Eine Frau wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, zwei weitere Personen wurden tödlich verletzt. Zurzeit läuft eine Großfahndung nach dem am Foto gezeigten Mann. Die Person ist mit einem weißen Kleintransporter der Marke VW mit dem Kennzeichen, GU-5WTH, unterwegs.

Bitte alle Hinweise mittels Notruf an die Polizei, keine eigenständigen Handlungen treffen.

+++ Update am 29.10.2017 um 13:00 Uhr +++


Nachdem sich am heutigen Vormittag im österreichischen Stiwoll eine Bluttat ereignete, bei der der Täter zwei Menschen erschoss und einen weiteren schwerst verletzte, wurden jetzt bizarre Details bekannt.

Wie die Kleine Zeitung berichtet, handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um den 66-jährigen Friedrich F. Bei den Getöteten handelt es sich anscheinen um seine Nachbarn Gerhard E. (64) und Adelheid H. (65). Eine 48-jährige Frau wurde durch eine Schussverletzung schwerste verwundet. Anscheinend ging es bei dem Konflikt um eine Grundstücksdurchfahrt. Jetzt fahndet die Polizei fahndet nach dem Tatverdächtigen und einen weißen Transporter, mit dem er geflohen sein soll.

Ein Bild zeigt den Transporter mit einem Transparent, auf das "Heil Hitler" geschrieben steht. Darunter eine Internet-Adresse, die teilweise verdeckt ist: justiz-xxx.at

HIER GEHT'S ZUM BILD

Hält sich der Täter etwa für ein Justiz-Opfer? Noch ist der Täter nicht gefasst.

+++ Ursprüngliche Meldung +++


Am heutigen Vormittag ereignete sich anscheinend gegen 09:15 Uhr eine tödliche Bluttat, als ein Mann mit einer Langwaffe das Feuer eröffnete. Nach bisherigen Meldungen sind zwei der Opfer verstorben.

Wie die Kleine Zeitung in Übereinstimmung mit der Polizei Steiermark berichtet, ereignete sich die Schießerei in Stiwoll im Bezirk Graz-Umgebung.

In Folge rückte das Rote Kreuz ist mit neun Rettungsfahrzeugen, zwei Kommandofahrzeugen und zwei Notarztfahrzeugen aus. Sogar ein Rettungshubschrauber sei kurzzeitig im Einsatz gewesen. Inzwischen wird die betroffene Familie von Kriseninterventionsteams betreut.

Möglicherweise handelt es sich um eine Beziehungstat.

____________________________________________________________________________

Polizei befreit Frau aus Händen von Vergewaltiger und Massenmörder


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.