wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Betrunkener Fahrer lässt Auto nach Crash im Gleisbett stehen

Betrunkener Fahrer lässt Auto nach Crash im Gleisbett stehen

News Team
30.10.2017, 14:34 Uhr
Beitrag von News Team

Am Sonntagabend ließ ein Autofahrer nach einem Unfall auf der Kurpfalzbrücke in Mannheim sein Fahrzeug stehen und flüchtete zu Fuß in die Innenstadt.

Der 54-jährige Volvo-Fahrer war von der Neckarstadt in Richtung Innenstadt unterwegs, als er gegen 21.40 Uhr auf einen Audi auffuhr, der an einer roten Ampel gehalten hatte. Durch die Kollision wurden die 22-jährige Fahrerin des Audi und deren gleichaltrige Beifahrerin leicht verletzt.

Nach dem Unfall fuhr der 54-Jährige auf den Straßenbahnschienen weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Nachdem er dort gegen eine elektronische Schaltanlage für den Schienenverkehr gestoßen war, fuhr er erneut weiter, bis der Volvo letztendlich im Gleisbett hängen blieb und er zu Fuß weiter ging.

Der Flüchtige wurde im Rahmen der Fahndung im Quadrat T1 vorläufig festgenommen. Er war stark alkoholisiert und sehr renitent. Nach der Abnahme einer Blutprobe wurde er bis zu seiner Ausnüchterung im Polizeigewahrsam untergebracht.

Die beiden 22-Jährigen wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Volvo wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird insgesamt auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Telefon 0621/12580 in Verbindung zu setzen.
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.