wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hunderte Polizisten jagen Doppelmörder: Liste mit gefährdeten Personen erste ...

Hunderte Polizisten jagen Doppelmörder: Liste mit gefährdeten Personen erstellt

News Team
01.11.2017, 10:49 Uhr
Beitrag von News Team

Mit einem Gewehr hat der 66-jährige Friedrich F. in Stiwoll nahe Graz zwei seiner Nachbarn getötet. Eine Frau verletzte er zudem schwer. Vorausgegangen war ein Rechtsstreit um eine Zufahrt und eine Garage.

Hunderte Beamte sind unter anderem mit Suchhunden und Hubschraubern in der Steiermark und in Niederösterreich im Einsatz, wie "Der Standard" berichtet. Die Suche läuft auch am Mittwoch weiter. "Es wird weiter im Großraum des Tatorts in Stiwoll nach dem Mann gesucht", sagte Polizeisprecher Jürgen Haas. Hinweise, der Verdächtige könnte sich in Amstetten aufhalten, hätten sich als negativ herausgestellt.

Die Polizei warnt davor, sich dem Gesuchten zu nähern. Ihr dringender Hinweis: "Nicht eigenmächtig nähern!"

Friedrich F. gilt als unberechenbar. Er wähnt sich in einem Gefecht mit der Staatsmacht und der Justiz. Mehrere SPÖ-Politiker und auch Institutionen werden verschärft bewacht.

Es gab Hinweise, der Tatverdächtige befinde sich im Bezirk Amstetten. Daraufhin verlagerte die Polizei den Schwerpunkt ihrer Suche von den Wäldern um Stiwoll, wo F.s VW-Bus gefunden wurde, nach Niederösterreich - bisher ohne Erfolg.

F. hat seine Nachbarn Gerhard E. (64) und Adelheid H. (65) umgebracht. Eine 48-jährige Frau wurde durch eine Schussverletzung schwerste verwundet. Bei dem Konflikt soll es um eine Grundstücksdurchfahrt gegangen sein.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.