wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schlimmer Unfall in NRW: Zug reisst Auto samt Insassen mit sich

Schlimmer Unfall in NRW: Zug reisst Auto samt Insassen mit sich

News Team
04.11.2017, 17:18 Uhr
Beitrag von News Team

Am Freitagvormittag überquerte ein 84-jähriger Autofahrer aus dem Rhein-Sieg-Kreis (NRW) einen Bahnübergang und übersah dabei einen heranrasenden Zug. Das Auto wurde erfasst und aus der Fahrbahn geschleudert. Nur durch Glück ist keiner der Beteiligten ums Leben gekommen. Zwei Personen liegen jedoch mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Der 84-jährige Fahrer fuhr mit seinem Opel die L 194 aus Richtung Bad Münstereifel kommend in Fahrtrichtung Arloff. Im Auto saß noch ein 89-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Sie fuhren über einen unbeschrankten Bahnübergang, ohne anzuhalten. Der Zugführer einer aus Bad Münstereifel kommenden Regionalbahn gab an, zweimal mit dem Zug ein lautes Warnsignal abgegeben zu haben. Anschließend kollidierte der Triebwagen mit der hinteren Fahrerseite des Autos.

Der Opel wurde herumgeschleudert und blieb stark unfallbeschädigt linksseitig der Bahn auf beziehnungsweise neben dem Bahndamm liegen. Die Feuerwehr mussten beide eingeklemmten Fahrzeuginsassen befreien.

Beide älteren Männer wurden vom Rettungsdient versorgt und kamen schwer verletzt in die Krankenhäuser.

Im Zug befanden sich 21 Fahrgäste. Eine 46-jährige Frau aus dem Rhein-Sieg-Kreis erlitt einen Schock. Der 23-jährige Zugführer blieb unverletzt. Das Verkehrsunfallteam der Polizei Euskirchen, die Bundespolizei und ein Notfallmanager der Bahn waren eingesetzt. Die einspurige Bahnstrecke wurde für die Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeugs zwischen Bad Münstereifel und Euskirchen komplett gesperrt.


_________________________________________________________

Eine junge Frau bewahrt 60 Schüler vor einem Zugunglück



Eine junge Frau bewahrt 60 Schüler vor einem Zugunglück

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.