wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Autofahrer attackiert Sanitäter - weil er einem Kind (1) das Leben retten wi ...

Autofahrer attackiert Sanitäter - weil er einem Kind (1) das Leben retten will!

News Team
05.11.2017, 09:37 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Sanitäter (29) wollte gerade einen 1-jährigen Buben zurück ins Leben holen, als er plötzlich von einem blindwütigen Autofahrer (23) angegriffen wurde.

Wie Bild berichtet, war der Einjährige um 9:49 Uhr am 04.11.2017 in der Kita "Die Wilde 13" beim Spielen bewusstlos zusammengebrochen. Als die verständigte Rettung der Feuerwehr (29 und 49) am Einsatzort in der Melanchthonstraße in Berlin-Moabit angekommen war, merkten sie, dass das Kind Herzkammerflimmern hatte und alarmierten zusätzlich einen Notarzt. Danach rannte der 29-jährige Retter zum Wagen, um den Notfallkoffer mit Beatmungsmaske für Kinder aus dem Wagen zu holen will.

Doch dann baute sich ein wütender Autofahrer vor ihm auf, der bereits den Außenspiegel des Rettungswagens abgetreten hatte. Als der Retter ihm erklärte, dass es bei dem Einsatz um Leben oder Tod eines Kindes geht, Machte der Mann Anstalten, als ob er gleich Zuschlagen wolle und brüllte:

Verpisst euch, ich muss zur Arbeit!

esrt als Polizisten gerufen wurden und den Mann abdrängten, konnte der Sanitäter zurück zu dem kleinen Patienten. Doch selbst da blieb der fanatische Autofahrer renitent und schrie:

Mir doch egal, wer hier gerade reanimiert wird!

Den Rettern gelang es mittlerweile mit Herzdruckmassage und Sauerstoff den Jungen ins Leben zurückzuholen. Im demolierten Rettungswagen brachten sie den Buben ins Virchow-Klinikum auf die Kinder-Intensivstation. Wie es ihm inzwischen geht, ist unbekannt.

Gegen den Brutalo-Autofahrer wurde ein Verfahren wegen Sachbeschädigung. Auf eine Anzeige wegen Bedrohung verzichtete der Sanitäter.


____________________________________________________________________________

Mann wird vom Zug erfasst: Dieses Video zeigt, warum ihr NIE über die Gleise gehen dürft


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.