wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Steuerklärung jahrelang verpennt! Strafbefehl gegen Sparkassenchef und Ex-Fi ...

Steuerklärung jahrelang verpennt! Strafbefehl gegen Sparkassenchef und Ex-Finanzminister Fahrenschon

News Team
07.11.2017, 13:04 Uhr
Beitrag von News Team

Die Staatsanwaltschaft München hat einen Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung gegen Georg Fahrenschon erlassen. Das recherchierte der renommierte Investigativ-Journalist Kayhan Özgenc für die "Bild am Sonntag".

Fahrenschon bestätigte den Strafbefehl auf Anfrage. Der Präsident des Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) hatte seinen Steuererklärungen zu spät abgegebeben. Die Steuererklärungen der Jahre 2012, 2013 und 2014 reichte er erst im Jahr 2016 bei seinem Finanzamt ein.

Der frühere bayerische Finanzminister sagte der "Bild am Sonntag": „Ich habe meine Einkommen- und Umsatzsteuererklärungen für die Jahre 2012 bis 2014 verspätet, nämlich erst im Jahr 2016, beim zuständigen Finanzamt abgegeben. Das ist ein Versäumnis, das ich sehr bedaure. Dies gilt besonders vor dem Hintergrund, dass mir meine Vorbildrolle absolut bewusst ist.“

Er gibt an, Säumniszuschläge, Steuern und Zinsen inzwischen bezahlt zu haben.

Mehr zum Thema

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was ich nicht verstehe ist, warum es jetzt aufgerollt wird, wo dass doch schon 2016 passiert ist?
  • 09.11.2017, 19:59 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ah jeder ist gleich nur die mit dem Vitamin G sind Gleicher !
Und die mit Vitamin B und G sind noch Gleicher !!!
  • 07.11.2017, 21:24 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehe das auch nicht so dramatisch, wenn er seine Steuererklärungen etwas später abgegeben hat.

Alle Strafen dafür scheint er ja beglichen zu haben.

Viel schlimmer fände ich es, wenn er irgend etwas mit diesen Paradise Papers oder Panama Papers zu tun hätte.
  • 07.11.2017, 13:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es sollte nicht sein, kann aber passieren, er hat sie ja eingereicht nur etwas später.... auch ein Sparkassenchef ist nur ein Mensch.....
  • 07.11.2017, 13:11 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.