wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Nur noch Horrornächte, kann nicht mehr atmen": Peter Kraus lebt in Todesang ...

"Nur noch Horrornächte, kann nicht mehr atmen": Peter Kraus lebt in Todesangst

News Team
08.11.2017, 11:18 Uhr
Beitrag von News Team

Peter Kraus durchlebt eine extrem schwere Zeit. Nach einem Sturz in einer Fernsehshow leidet der beliebte Rock'n'Roll-Sänger unter schlaflosen Nächten und Panikattacken.

"Ich habe nur noch Horrornächte", sagte der 78-Jährige zu "Bild". In der ARD-Sendung "Spiel für dein Land" waren "Tatort"-Schauspieler Axel Prahl und Sportkommentator Marcel Reif auf den Sänger gestürzt. Peter Kraus brach sich dabei die Schulter. Neben starker Schmerzen quälen ihn seitdem auch seelische Leiden.

An Schlaf ist nicht zu denken. Sobald ich das Licht ausmache, bekomme ich Panikattacken, Schweißausbrüche und Angstzustände

Der Unfall liegt inzwischen fünf Wochen zurück. "Ich kann nicht mehr atmen und fürchte zu ersticken. Dann mache ich schnell das Licht wieder an und reiße das Fenster auf, um frische Luft zu kriegen."

Peter Kraus nimmt nun Tabletten gegen die ständige Todesangst. Außerdem therapiert er sich, indem er neue Songs aufnimmt. "Ohne meine Musik würde ich das nicht aushalten."

Mehr zum Thema

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
hallo Peter,
Du hast vielen Menschen meiner Generation mit Deiner Musik
Spaß und Abwechslung bereitet, jetzt wünsche ich Dir alles
Gute und gute Besserung wir drücken Dir die Daumen und sind bei
Dir. Ein Spruch Wohl dem ders Beste nicht verlor, im Kampf des
Lebens den Humor
  • 09.11.2017, 12:52 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
heile,heile Peter,wird schon wieder gut
  • 09.11.2017, 11:59 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich finde es bewunderswürdig,
wie viel ein Mensch durch Disziplin
für seine Konstitution und für sein
Aussehen auch im Alter tun kann
  • 08.11.2017, 15:36 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Er ist derselbe Jahrgang wie mein Papa... erstaunlich wie optisch jung und fit er sich bisher gehalten hat. Musik ist die beste Therapie... hoffentlich hilfts.
  • 08.11.2017, 14:27 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ja das ist schlimm, hab die rechte vor 2jahren gebrochen, und die linke ist auch kaputt/kalkschulter ect.
  • 08.11.2017, 11:55 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meiner Meinung nach ist Peter Kraus ein Mensch, der Angst hat vor dem altern... jetzt hat er sich den Arm gebrochen, was im Alter nicht mehr so schnell verheilt, jetzt sieht er seine Grenzen, das ist für niemand einfach und schon garnicht wenn man so in der Öffentlichkeit steht.
  • 08.11.2017, 11:46 Uhr
  • 10
Ich schließe mich Rikas Meinung voll an.
Peter Kraus ist ein Symbol der "ewigen Jugend",
"forever young".
Nun ist er mit der eigenen Vergänglichkeit konfrontiert und es meldet sich die bisher verdrängte "Todesangst:"
Das kann man gut verstehen...
  • 08.11.2017, 14:29 Uhr
  • 8
  • 08.11.2017, 14:58 Uhr
  • 2
Guten Morgen, Rika - Du hast ja so Recht, in diesem Alter soll
man(n) sich die nötige Ruhe gönnen .

Mit fast 80 Jahren muss er nicht mehr den ewigjungen
Rocker mimen. LG...
  • 09.11.2017, 08:39 Uhr
  • 5
Moni... ein Leben lang Bühne und Fans, das prägt, er kann wohl nicht aus seiner Haut... zudem, auch uns fällt es schwer zu akzeptieren daß in der Reife vieles nicht mehr möglich ist und erst Ihm...

Aber Du hast vollkommen Recht, mit fast 80 Jahren ist das einfach vorbei....

Ich erinnere mich gerade an Johannes Heesters, er stand mit 105 Jahren noch auf der Bühne.. es war ein trauriger Anblick, wie ich meine und als seine Frau hätte ich das nie zugelassen.
  • 09.11.2017, 08:46 Uhr
  • 7
...
  • 09.11.2017, 08:48 Uhr
  • 1
ich sehe das genau so, Rika. schon möglich, dass wir da falsch liegen, doch genau so empfinde ich es eben.
  • 09.11.2017, 14:04 Uhr
  • 2
  • 09.11.2017, 14:14 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.