wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Frauen setzen Ex nackt im Wald aus, damit er endlich Ruhe gibt - und bekomme ...

Frauen setzen Ex nackt im Wald aus, damit er endlich Ruhe gibt - und bekommen nun die Quitting dafür

News Team
08.11.2017, 17:13 Uhr
Beitrag von News Team

Jetzt ist das Urteil gefallen. Das Landgericht Frankfurt (Oder) hat zwei Frauen wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Sie hatten sich in diesem Akt der Selbstjustiz gegen ihren mutmaßlichen Stalker gewehrt.

Die beiden Frauen hatten ihren gemeinsamen Ex überfallen, gefesselt und geschlagen und schließlich verletzt und nackt im Wald zurückgelassen haben.

Bei den Frauen handelt es sich um die getrennt lebende Ehefrau und eine frühere Freundin des Opfers. Beide hätten sich durch ihren Ex belästigt gefühlt und wollten ihm "einen Denkzettel verpassen". Laut Gerichtssprecher soll es zwischen den Eheleuten vermögensrechtliche Streitigkeiten gegeben haben.

Beide Frauen und 4 Maskierte lauerten dem Opfer auf

Im März 2015 lauerten die beiden Angeklagten ihrem Ex-Mann mit vier unbekannten maskierten Mittätern nordöstlich von Berlin in Zepernick auf. Sie stießen ihn in einen Transporter und brachten ihn in den Wald.

Auf der Fahrt wurde das Opfer geschlagen und getreten. Die Hände wurden mit Kabelbinder gefesselt, Augen und Ohren mit Klebeband abgeklebt. Im Wald sollen die Frauen dem Opfer sogar mit Erschießung gedroht haben.

Sie ließen den Mann bei 6 Grad Außentemperatur und drohenden Minusgraden in der Nacht nackt und verletzt zurück. Die Fessel hatten sie gelöst und ihm geheißen bis 100 zu zählen.

Der Mann soll später orientierungslos umhergelaufen sein. Erst als ein Autofahrer, der auf der Landstraße unterwegs war, den Nackten sah, wurde ihm geholfen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kritische Sicherheitslücke bei WLAN – so können Sie sich schützen


Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.