wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Radfahrerin vom Auto angefahren und schwer verletzt - flüchtiger Autofahrer  ...

Radfahrerin vom Auto angefahren und schwer verletzt - flüchtiger Autofahrer und Zeugen gesucht!

News Team
17.11.2017, 13:37 Uhr
Beitrag von News Team

Am Donnerstagabend (9. November) hat sich eine Verkehrsunfallflucht auf der Schederhofstraße in Essen ereignet, bei der sich eine Radfahrerin schwer verletzte.

Die 30-jährige Essenerin war gegen 19.50 auf dem Fahrradweg unterwegs. In Höhe eines Parkplatzes einer Lebensmittelkette nahm die Frau von links ein Fahrzeug wahr, welches offenbar beabsichtigte vom Parkplatz auf die Schederhofstraße zu fahren. Die Radfahrerin hielt daraufhin an. Auch das Auto kam zum Stehen. Nach kurzer Zeit setzte die Essenerin ihre Fahrt langsam fort. Als sie sich in der Mitte der Einmündung befand, fuhr das Auto plötzlich los und erfasste die Radfahrerin, so dass diese zu Boden stürzte.

Der Fahrer des grauen Wagens stieg aus und erkundigte sich nach dem Befinden der 30-Jährigen, die über Schmerzen klagte. Da augenscheinlich keine Verletzungen erkennbar waren, setzten beide Verkehrsteilnehmer ihre Fahrt in Richtung Frohnhauser Straße fort. Aufgrund dessen, dass die Schmerzen der Radfahrerin im Lauf des Abends und des nächsten Tages schlimmer wurden, suchte sie ein Krankenhaus auf.

Diagnose bringt schwere Verletzung zutage

Dort stellte man fest, dass die 30-Jährige einen Beinbruch erlitten hatte. Der Fahrer des grauen Kombis, mit wahrscheinlich Duisburger Kennzeichen, kann wie folgt beschrieben werden: Er soll zirka 60-65 Jahre alt und in etwa 1,80 Meter groß sein. Er hatte eine kräftige Statur, graue mittellange Haare und einen Drei-Tage-Bart. Der Brillenträger hatte ein längliches Gesicht und blaue Augen. Er trug einen Hut oder eine Mütze. Der Ermittler des Verkehrskommissariats 2 bittet den beteiligten Autofahrer sich bei der Polizei zu melden. Etwaige Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben und Angaben zu dem Unfallhergang machen können werden ebenfalls gebeten sich unter der Rufnummer 0201/829-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzten. ____________________________

Mann wird vom Zug erfasst: Dieses Video zeigt, warum ihr NIE über die Gleise gehen dürft

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren