wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Frau (78) muss Strafe zahlen, weil sie zu lange zum Zeigen des Tickets brauc ...

Frau (78) muss Strafe zahlen, weil sie zu lange zum Zeigen des Tickets braucht

News Team
23.11.2017, 15:25 Uhr
Beitrag von News Team

Eine 78-jährige Frau muss trotz eines Fahrtickets die "Schwarzfahrer"-Strafe zahlen.

Der Grund? Die Dame brauchte zu lange, um das Ticket hervorzuholen. Darf das sein?

Die Frau gibt an, wegen der Kontrolle nervös gewesen zu sein. Deshalb habe es etwas gedauert, bis sie das Ticket fand.

70 Sekunden brauchte die Frau, um den Fahrschein doch noch zu finden. Da hatte die Kontrolleurin schon die Strafe verhängt - sie ließ auch nicht umstimmen, als die Seniorin ihr das Ticket zeigte.

Ein Einspruch blieb erfolglos!


Die Münchner Verkehrsbetriebe bleiben hart: Wenn jede Kontrolle so lange dauern würde, kämen die Kontrolleure im Zug nicht voran - so die Argumentation.

Sat.1 befragte Passanten, was sie von der Entscheidung halten. Die Menschen reagieren mit Unverständnis auf das harte Durchgreifen! Eine Frau rät, den Spieß umzudrehen:

Anzeige gegen den Kontrolleur!

Ein Rechtsexperte sagte, dass es Zeitvorgaben für Kontrollen nicht gebe. Es sei nach Ermessen zu handeln. Er empfiehlt Augenmaß und Rücksicht.

Erst auf Druck geben die Verkehrsbetriebe nach - ohne sich bei der Frau zu entschuldigen.

8 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich glaube, da kann man nur sagen: "Typisch deutsch" ...
  • 06.12.2017, 19:05 Uhr
  • 0
tatasache ? ich will dir mal was sagen in berlin sind über ein dreiviertel aller kontrolleure gerade so der deutschen sprache mächtig,und da gehts noch ganz anders ab.die sind von vornherein mega unfreundlich und haben eine umgangssprache die seines gleichen sucht ! also behalte deine vorurteile gegenüber deutschen besser für dich !
  • 04.04.2018, 11:44 Uhr
  • 0
Hallo Solveig, leider weiß ich nicht, welchen Kommentar
du meinst ... Nur eins generell: Ich habe vo vornherein
keine Vorurteile gegenüber Deutschen - warum
auch? Ich bin ja selbst eine ...
  • 04.04.2018, 12:16 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann auch nicht so schnell mein Fahrausweis aus der Tasche hole zu mal noch Schwersbehindert bin geht alles Langsammer bei mir. Die haben keine Geduld solche Leute,wollen sich soo bereichern ,,Ne das ist das allerletste,,,
  • 06.12.2017, 17:48 Uhr
  • 2
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beim nächsten Mal dem Kontrolleur die Karte einfach um die Ohren
hauen und den betr. Sesselpupsern bei den Verkehrsbetrieben gleich mit. Das ist oftmals leider noch die einzige Sprache, die von solchen Minderbemittelten verstanden wird.
Zumindest ständen eine Anzeige wegen Diskriminierung und eine öffentliche Benennung der Verantwortlichen am Anfang meiner
Gegenmaßnahmen, wenn mir das passiert wäre.
  • 01.12.2017, 10:56 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unmöglich soetwas. Ich frage mich so langsam wo wir eigentlich leben. Es kann nicht sein dass jemand der Kontrolliertseine Stellung so ausnutzt. Seit wann muss man ein Ticket in einer bestimmten Zeit vorzeigen können. Ich würde dass nicht auf sich beruhen lassen denn niemand muss sich wenn er im Recht ist so behandeln lassen. NIEMAND muss sich so behandeln lassen. Die Kontrolleure haben es mit MENSCHEN zu tun nicht mit Abschaum. Da müsste eine Abmahnuung erfolgen. Wenn ich nicht in der Lage bin mit Menschen anständig umzugehen bin ich für solch einen Beruf nicht geeignet.
  • 01.12.2017, 06:50 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt die SÖP Schlichtungsstelle. Hier wird einem geholfen!
Ich hatte mal ähnlichen Ärger mit einem Kontrolleur. SÖP hat geholfen.
Das Gesicht meines Kontrolleurs vergesse ich nie!
  • 25.11.2017, 18:01 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Argumentation der Betreiber ist doch purer Blödsinn. Der Bahnmitarbeiter kann doch erst mal weiter seinen Weg machen und dann wieder zurück kommen! Das macht er i.d.R. auch wenn Nachlösungen notwendig werden.
  • 25.11.2017, 15:57 Uhr
  • 3
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren