wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bomben-Alarm in Staatskanzlei! DHL-Erpresser kündigt weitere explosive Paket ...

Bomben-Alarm in Staatskanzlei! DHL-Erpresser kündigt weitere explosive Pakete an

News Team
04.12.2017, 14:10 Uhr
Beitrag von News Team

Die Polizei warnt vor weiteren Paketbomben des DHL-Erpressers!

Mario Heinemann, Sprecher des Polizeipräsidiums Brandenburg, sagte dem Bayerischen Rundfunk:

Wir wissen relativ wenig über den oder die Täter. Wir gehen derzeit von einem regional agierenden Täter aus dem Raum Berlin-Brandenburg aus.

Auch eine bundesweite Gefahr schließt die Polizei nicht aus.

Was wir wissen, ist, dass der Erpresser offensichtlich angekündigt hat, dass er weiter derartige Paketbomben versenden will, wenn DHL nicht zahlt.

Um Millionen von DHL zu erpressen, wurden bisher zwei Paket-Bomben verschickt.

Am Montag ging außerdem ein DHL-Paket mit möglicherweise explosivem Inhalt in der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt ein.

Die Polizei stellte das Paket sicher. Es könnte es sich um eine Wurfgranate handeln.

Es steht nicht fest, dass ein Zusammenhang zwischen dem Paket aus der Staatskanzlei und den davor gefundenen Paketen des DHL-Epressers gibt.

So erkennt ihr gefährliche Pakete

Die Polizei rät zur Vorsicht bei der Annahme von Paketen mit unbekanntem Absender!


Die Polizei schließt nicht aus, dass der Erpresser weitere Paketbomben verschickt!
Im Visier des Erpresser stehen wohl vor allem Kleinunternehmen. Aber die Ermittler schließen nicht aus, dass explosive Sendungen auch an Privatpersonen verschickt werden.

Daher bitten wir darum, ein verdächtiges Paket auf keinen Fall zu öffnen, sondern sich in Sicherheit zu bringen und die Polizei zu informieren.

Anhaltspunkte für ein verdächtiges Paket sind:



Fehlender oder unvollständiger Absender

Auffällige Rechtschreibfehler
Flecken oder Verfärbungen am Paket
Drähte oder Auffälligkeiten am Paket

Die Polizei teilt mit: Unsere Ermittler arbeiten mit Hochdruck an dem Fall und stehen mit den Landeskriminalämtern der anderen Bundesländer, aber auch mit dem Paketdienstleister DHL in engem Kontakt.

Gegenwärtig gehen wir davon aus, dass der Täter aus dem Raum Berlin-Brandenburg kommt.



DIE POLIZEI SUCHT DRINGEND ZEUGEN!

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren