wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mädchen (14) gesteht: Sexueller Übergriff war nur eine Erfindung

Mädchen (14) gesteht: Sexueller Übergriff war nur eine Erfindung

News Team
20.12.2017, 16:41 Uhr
Beitrag von News Team

+++ Update am 20.12.2017 +++

Oldenburg - Nach einer eingehenden polizeilichen Vernehmung des 14 Jahre alten Mädchens am Dienstag-Nachmittag stellte sich heraus, dass sich die angezeigte sexuelle Belästigung am 18.12.2017 in Edewecht durch vermeintlich zwei junge Männer nicht zugetragen hat.

Ursprüngliche Meldung

Oldenburg - Am gestrigen frühen Abend wurde ein 14 Jahre altes Mädchen in Edewecht, Breeweg, sexuell belästigt. Das Mädchen ging auf dem Fußweg des Breeweges aus Richtung Oldenburger Straße kommend. Ihr kamen zwei junge Männer entgegen. Einer davon kam auf sie zu und fasste ihr oberhalb der Bekleidung an die Brüste und zwischen die Beine. Der Begleiter des Täters stand mit dem Rücken zu ihr und hatte seine Hände in der Jackentasche. Das Mädchen stieß daraufhin ihr Knie zwischen die Beine des Täters, der aufstöhnte, von ihr abließ und mit seinem Begleiter weglief. Zeuge des Vorfalles wurde offensichtlich ein Spziergänger, der einen Hund mitführte. Dieser Zeuge schrie den Männern hinterher.

Durch die Mutter wurde bereits am gestrigen Abend vor der Erstattung der Anzeige ein Aufruf nach dem Zeugen in "Facebook" gepostet.

Der Täter war ca. 18-19 Jahre alt, 180-185 cm groß und atheltisch. Er war mit einer hellgrauen Kapuzenjacke , dunklen Jeans und dunklen Schuhen bekleidet. Er hatte einen Schal bzw. ein Tuch vor dem Mund. Der Mann sprach eine unbekannte ausländische Sprache. Der Begleiter war auch 18-19 Jahre alt, schlank und 180-185 cm groß. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke, eine dunkle Hose und braune Schuhe. Der Spaziergänger wear ca. 30 Jahre alt und trug eine schwarze Mütze. Sein Hund hatte ein grün leuchtendes Halsband. Die Mann sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Westerstede (04488/833-115) zu melden.
___________________________________________________________________________

Polizei startet riesige Fotojagt: Wer kennt einen dieser 104 G20-Chaoten?

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren