wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Umstrittene G20-Fahndung: 15 Tatverdächtige identifiziert - Mehr als 200 Hinweise eingegangen

Umstrittene G20-Fahndung: 15 Tatverdächtige identifiziert - Mehr als 200 Hin ...
News Team
30.12.2017, 17:52 Uhr
Beitrag von News Team

Seit Beginn der Öffentlichkeitsfahndung nach den G20-Krawallen in Hamburg hat die Polizei bereits 228 Hinweise erhalten.

Laut "NDR" wurden 15 mutmaßliche Täter bereits identifiziert. Teilweise stellten sich die Tatverdächtigen selbst.

Anklagen wurde jedoch noch keine erhoben. Oberstaatsanwalt Carsten Rinio sagte:

Die Identifizierten müssen die Möglichkeit haben, sich zu den konkreten Tatvorwürfen zu äußern.

Acht Verdächtige werden beschuldigt, Flaschen und Steine geworfen zu haben. Sieben andere wird Plünderung vorgeworfen. Die Öffentlichkeitsfahndung läuft seit dem 18. Dezember.

Bislang zehn rechtskräftige Urteile


Unabhängig davon wurden bereits 25 der G20-Randalierer verurteilt, zehn Urteile sind rechtskräftig, so das Hamburger Amtsgericht. Es wurden Strafen von sechs Monaten auf Bewährung bis hin zu drei Jahren und drei Monaten ohne Bewährung verhängt.

2018 sollen mehr als 100 Prozesse folgen.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Polizei sucht Katzen-Ripper: Abgetrennte Köpfe und aufgeschlitzte Bäuche in über 400 Fällen

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren