wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mörder aus größtem Knast Deutschlands entwichen - Freigänger kam nicht zurüc ...

Mörder aus größtem Knast Deutschlands entwichen - Freigänger kam nicht zurück

News Team
07.01.2018, 15:52 Uhr
Beitrag von News Team

Die Polizei fahndet derzeit nach einem Mann, der derzeit wegen Mordes verurteilt wurde. Von seinem ersten unbegleiteten Freigang war der Mann bis zum Morgen nicht zurückgekehrt.
Wie Bild berichtet, ereignete sich der Vorfall an der JVA Tegel in Berlin. Erst im Dezember 2017 hatte es in der ebenfalls in Berlin befindlichen JVA Plötzensee eine Serie von Ausbrüchen gegeben. Bei dem Flüchtigen soll es sich um einen Mann Ende 40 handeln, der in der sogenannten „SOTA“ (Sozialtherapie) betreut wurde. Nach Angaben von Focus Online ist Tegel Deutschlands größter geschlossener Knast, in dem vor allem Mörder, Vergewaltiger und Serientäter einsitzen.

Wie Bild aus Sicherheitskreisen erfahren haben will, soll der abgängige Mörder am Morgen nach seinem ersten unbegleiteten Ausgang in der JVA angerufen und erklärt haben, dass er nicht wie besprochen zurückkommen werde. Bis zum Abend könne man aber mit seiner Rückkehr rechnen.

Seidelstraße 39, 13507 Berlin auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren