wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Neonazi schlägt Mutter zusammen - dann vergeht er sich an ihrem Sohn (8)

Neonazi schlägt Mutter zusammen - dann vergeht er sich an ihrem Sohn (8)

News Team
15.01.2018, 11:01 Uhr
Beitrag von News Team

Am Samstagnachmittag, 13.01., 17:45 Uhr, wurden eine 33-jährige aus Magdeburg (Deutsche mit indischen Wurzeln) und ihr 10-jähriger Sohn in der Lübecker Straße von einem bisher Unbekannten erst beleidigt und dann körperlich angegriffen.

Während eines Einkaufs waren die Geschädigten durch eine männliche Person beleidigt worden. Nachdem der 10-jährige auf diese Beleidigung mit dem Zeigen des ausgestreckten Mittelfingers reagierte, schlug der Täter der Frau an den Hals und den Sohn ins Gesicht. Anschließend würgte er den 10-jährigen bis ein Zeuge helfend einschritt. Beim Weggehen äußerte er weitere Beleidigungen.

Personenbeschreibung

Der Täter wird als 1,80m groß und schlank beschrieben, war kahlköpfig und im Nacken tätowiert. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover und wird von Zeugen als augenscheinlich der rechten Szene zugehörig beschrieben.

Die Geschädigten benötigten keine medizinische Hilfe.
________________________________________________________________________________

Klapperschlangen-Angriff! Dieser Hund riskiert sein Leben, um ein Kind zu retten

39104 Magdeburg auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eindeutig Neonazi, was sonst. Es gibt auch niemanden sonst im Volke der sich eine Glatze leistet und auch noch tätowieren lässt.
  • 15.01.2018, 15:52 Uhr
EIN NAZI!!! KANN NUR IRRSINNIG SEIN
  • 02.02.2018, 01:04 Uhr
Irrsinnig ist die Meldung - und vermutlich noch mehr deren Verfasser.
Glatze und Tätowierung als Ausweis für eine natürlich "rechte" Parteiorientierung Dann muß die Rechte Szene ja geradezu von Mitglieern wimmeln.
Fraglos war da ein Täter am Werke, der nicht alle Tassen im Schrank hat.
Ob aber der Verfasser der Meldung gesünderen Geistes ist, dürfte durchaus bezweifelt werden.
  • 24.03.2018, 10:01 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren