wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hund vergiftet - 500 Euro auf Tierquäler ausgesetzt

Hund vergiftet - 500 Euro auf Tierquäler ausgesetzt

News Team
16.01.2018, 14:34 Uhr
Beitrag von News Team

Nach dem Giftköder-Terror fahnden jetzt Polizei und Tierschützer nach dem Täter, der für die feige Tat verantwortlich ist. Für die Ergreifung des Kriminellen winken 500 Euro Belohnung.

Eine Frau musste am Freitagabend miterleben, wie ihr Vierbeiner eine mit Rattengift versehene Masse aus Brotkrümeln und Speck fraß. Der sofort verständigte tierärztliche Notdienst konnte dem Hund zum Glück noch helfen. Trotzdem haben sich die Tierschützer von Peta entschlossen, eine Belohnung von 500 Euro zur Ergreifung auszuloben, wie Sprecherin Judith Pein erklärte:

Der Täter muss schnellstmöglich gefasst werden, damit Vierbeiner in Heinsen wieder sorglos spazieren geführt werden können.

Zeugen können sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 05531/9580 oder bei Peta unter der Nummer 01520/7373341 oder per E-Mail bei Peta melden – auch anonym.

Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat nach Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden. Wir hoffen, dass unsere Belohnung dazu beiträgt, den Täter zu überführen.

_________________________________________________________________________

Der Mann, der das diesem Hund angetan hat, bekommt seine verdiente Strafe

37649 Heinsen auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren