wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Institut in Borstel stellt Ausbruch eines multiresistenten Stamms der Tuberkulose fest

Institut in Borstel stellt Ausbruch eines multiresistenten Stamms der Tuberk ...
News Team
16.01.2018, 17:03 Uhr
Beitrag von News Team

Forschern haben den Ausbruch eines multiresistenten Stamms der Tuberkulose nachgewiesen, wie die "Welt" unter Berufung auf das Robert-Koch-Institut berichtet. Der Erreger sei bei 29 Flüchtlingen in Europa entdeckt worden. 14 von ihnen kamen über das Horn von Afrika nach Deutschland.

Forscher aus Borstel im Norden Deutschlands und Wissenschaftler am Nationalen Referenzzentrums für Mykobakterien (NZM) in der Schweiz hatten 2016 zeitgleich einen bisher unbekannten Tuberkuloseerreger gefunden, wie es in dem Bericht unter Verweis auf eine aktuelle Studie weiter heißt.

"Der Erreger wies eine neuartige Kombination von Resistenzen gegen vier verschiedene Antibiotika auf, die noch nie beschrieben worden war", sagt Peter Keller, Leiter Diagnostik des NZM, der den Keim identifiziert hat.

Die meisten Fälle in Baden-Württemberg


„Es handelte sich bei den Erkrankten überwiegend um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die in Baden-Württemberg registriert wurden“, sagte Dr. Katharina Kranzer, Leiterin des NRZ am Forschungszentrum Borstel, der "Welt". Da der Ausbruch aber noch laufe, könnten noch weitere Fälle hinzukommen.

Nun wurde versucht, den Weg des Erregers nachzuzeichnen, der wohl über infizierte Menschen aus einem Flüchtlingscamp in Libyen nach Europa gelangte.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren