wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Eskalation in Einkaufszentrum! Gruppe geht massiv auf Polizisten los, die si ...

Eskalation in Einkaufszentrum! Gruppe geht massiv auf Polizisten los, die sich um Ladendieb kümmern

News Team
26.01.2018, 12:19 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Polizei-Einsatz in einem Einkaufszentrum in Jena ist eskaliert. Eine Gruppe griff die Beamten an und beleidigte sie. Doch die Polizei kündigt an: Wir werden Härte zeigen.

Ein 20-jähriger Syrer klaute in einem Geschäft in der Goethe-Galerie eine Armbanduhr im Wert von 20 Euro. Zeugen sahen ihn dabei und machten den Sicherheitsdienst aufmerksam, der einschritt.

Syrer schlägt sofort zu


Auf den Diebstahl angesprochen schlug der Mann einem der Security- Mitarbeiter mit der Faust in den Nacken. Einen erneuten Schlag konnte er abwehren, wodurch er sich jedoch selbst an der Hand verletzte.

Die Sicherheitskräfte brachten den Mann schließlich unter Kontrolle. Im Büro beleidigte und beschimpfte er die Männer wüst. Die Polizei teilt mit: "Auch gegenüber unseren hinzugerufenen Kollegen verhielt er sich renitent und beleidigend."

Der 20-Jährige gehört zu einer Gruppe junger Männer, die in der Vergangenheit bereits mehrfach in der Goethe Galerie und dem Fastfood-Restaurant am Ernst-Abbe-Platz negativ auffielen. Deshalb sollte ihnen der Sicherheitsdienst ein Hausverbot erteilen. Die Polizei half bei der Feststellung der Personalien. Ein 17-jähriger Syrer wehrte sich aggressiv musste letztendlich am Bode liegend gefesselt werden. Noch dabei wehrte er sich heftig mit Tritten und Schlägen.

Nun kamen weitere Mitglieder aus der Gruppe hinzu und gingen ebenfalls auf die Polizisten los. Die Polizei teilt mit, dass sie an ihren Uniformen zogen, sie stießen, bedrängten und versuchten sie in den Unterleib zu treten. Auf diese Weise wollten sie den Ladendieb befreien.

Erst als die Einsatzkräfte androhten, Pfefferspray einzusetzen, ließen die Syrer von ihnen ab. Der gefesselte 17-Jährige beschimpfte die Polizisten auf dem Weg zum Streifenwagen erneut. Er und ein weiterer Jugendlicher verbrachten die Nacht in einer Zelle im Unterbindungsgewahrsam. Es wurden mehrere Anzeigen aufgenommen, darunter

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Versuchte Gefangenenbefreiung

Versuchte Körperverletzung

Beleidigung

Volksverhetzung.

Die Polizei informiert: "Diese Gruppierung beschäftigt die Jenaer Kollegen und die Staatsanwaltschaft bereits seit mehreren Monaten an wechselnden Orten zwischen Innenstadt, Paradies und Lobeda. Unser Ziel bleibt weiterhin, derartige Straftaten bereits frühzeitig zu unterbinden und strafprozessuale Maßnahmen zu initiieren."

Dafür bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe.

Wer hat den Vorfall in der Goethe Galerie gesehen?


Passanten filmten und fotografierten die Auseinandersetzungen. Diese Aufzeichnungen werden dringend zur Aufklärung der Straftaten benötigt.

Hinweise und Absprachen zur Übersendung von Film- und Fotoaufnahmen bitte mit der Jenaer Polizei unter 03641 - 811123.

07743 Jena auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ohne Umwege sofort abschieben
  • 30.01.2018, 17:10 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
merkels haustiere:wilde hunde!!!
  • 27.01.2018, 01:09 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Arbeit macht frei abschieben aschieben
  • 26.01.2018, 18:34 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
schickt sie nach Hause......
  • 26.01.2018, 17:09 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren