wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Konto bald gesperrt? Polizei warnt: Reagiert keinesfalls auf diese Fake-Mahn ...

Konto bald gesperrt? Polizei warnt: Reagiert keinesfalls auf diese Fake-Mahnungen!

News Team
09.02.2018, 10:35 Uhr
Beitrag von News Team

Zahlungsaufforderungen von Inkassounternehmen sind eine unangenehme Sache.
Wer kann schon ausschließen, dass nicht vielleicht doch eine Rechnung außer Kontrolle geraten ist.

Dieses machen sich vermeintliche Inkassobüros zu Nutze und schicken in betrügerischer Absicht Zahlungsaufforderungen unter Androhung weiterer Kosten, Pfändungen oder sogar Kontosperrungen per Post, SMS oder Mail heraus.

___________


Justiz versagt, während Kinderschänder Sohn verkaufen


___________

Einige solcher Fake-Mahnungen, die in mehreren Teilen des Bundesgebietes versandt wurden, sind auch im Kreis Unna eingegangen und bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden.

Empfänger von Mahnschreiben sollten daher stets genau überprüfen, ob es sich um eine berechtigte Forderung handeln könnte. Vorsicht ist geboten, wenn aus dem Schreiben noch nicht einmal der Verwendungszweck der Forderung hervorgeht.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren