wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Axtmörder mit Wahnvorstellungen: Verurteilter Killer geht zum Arzt und flieht

News Team
21.02.2018, 07:39 Uhr
Beitrag von News Team

Am 15. Februar ist Sergej Bekker aus der Rhein-Mosel-Fachklinik in Andernach entwichen. Er wird dringend gesucht!

Der Killer hat sich einfach aus dem Staub gemacht. Wie "Bild" berichtet, gab er an, eine Erkältung zu haben und nutzte den unbegleiteten Arztbesuch für seine Flucht.

Oberstaatsanwalt Rolf Wissen sagte "Bild": „Er sollte am 15. Februar einen unbegleiteten Arzttermin wahrnehmen, den er selbst vereinbart hatte. Zum Termin ist er nicht erschienen.“

Als der Deutsch-Russe abgetaucht war, versuchten Mitarbeiter der Psychiatrie ihn am Handy zu erreichen. Doch Bekker ging nicht ran.


Wenn Sie Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen können, dann wenden Sie sich bitte direkt an die Polizei unter der Telefonnummer 0261 103 0.




Wie der Kölner "Express" berichtet, gilt der Gesuchte als gewalttätig. Bekker saß im Gefängnis, weil er seinen Vater umgebracht hat. Er erschlug ihn im Schlaf mit der Axt. Damals sah das Gericht keine Schuldfähigkeit, denn Bekker leidet unter Wahnvorstellungen.

Wie "Bild" berichtet, wurden Bekker zuletzt Fortschritte in der Therapie bescheinigt, weshalb er auch habe außerhalb der geschlossenen Anstalt arbeiten dürfen.

——————-

Mehrfach-Killer, Axtmörder, Messerstecher: Polizei sucht diese Verbrecher


Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren