wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mann (38) in Eis-Fluss eingebrochen - Spaziergänger macht schlimme Entdeckun ...

Mann (38) in Eis-Fluss eingebrochen - Spaziergänger macht schlimme Entdeckung

News Team
28.02.2018, 15:16 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Spaziergänger im niedersächsischen Winsen hat eine furchtbare Entdeckung gemacht. Er sah eine Leiche auf einem vereisten See. Offenbar war der Hamburger im Wasser eingebrochen und danach erfroren. Es handelt sich im den fünften Kältetoten des Winters in Deutschland.

Die Feuerwehr barg den 38-Jährigen. Wie es aussieht, war er beim Überqueren eines Arms des Flusses Luhe eingebrochen. Ihm gelang es noch seine nasse Jacke auszuziehen, dann verließen ihn die Kräfte.

Jeden Winter brechen Kinder und Erwachsene auf Eisflächen ein. Im kalten Wasser kann sich ein Mensch in der Regel nur etwa drei Minuten über Wasser halten.
_____
Video: Totes Baby im Weiher: Polizei richtet dringenden Appell an uns alle


_____


So können Sie helfen:


Alarmieren Sie sofort die Feuerwehr.

Nähern Sie sich dem Eingebrochenen liegend, mit einer möglichst großen Auflagefläche. Am besten benützen Sie eine Leiter oder ein Brett. An vielen Münchner Gewässern stehen Rettungsgeräte zur Verfügung.

Vorsicht! An der Einbruchstelle ist das Eis sehr brüchig - auch für Sie.

Reichen Sie eingebrochenen Personen Rettungsgeräte oder andere Gegenstände
(z.B. Kleidungsstücke, Stangen, Abschleppseil usw.).

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren