wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Heute kältester Tage des Jahres: Erfrierungen im Eiswind binnen Minuten - do ...

Heute kältester Tage des Jahres: Erfrierungen im Eiswind binnen Minuten - doch bald wird es wärmer

News Team
28.02.2018, 15:51 Uhr
Beitrag von News Team

Am Mittwochmorgen ist die kälteste Nacht des Winters geschafft. Die Werte sind auf bis zu -20 Grad gefallen, teils auch darunter. Am Mittwoch setzt ein strammer Ostwind ein. Der kälteste Tag des Winters steht uns also am Mittwoch noch bevor.

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein


Trotz der Kälte ist es freundlich und sehr sonnig. Im Westen liegen die Höchstwerte bei -1 Grad und mäßigem Ostwind. Im Norden ist es deutlich kälter. In Hamburg werden maximal -7 Grad erreicht, aber die gefühlten Werte liegen bei ungefähr -20 Grad. An den Küsten weht der Wind noch etwas schärfer und zusammen mit der Feuchte kann es binnen Minuten zu Erfrierungen von ungeschützter Haut kommen. Es sollte unbedingt auf die richtige Kleidung geachtet werden.
Im Osten und Süden ist es ebenfalls sonnig und sehr kalt. Die gefühlten Temperaturen reichen von -15 bis -20 Grad. Nur im Südwesten werden Plusgrade erwartet. Der Spitzenreiter ist Freiburg mit +1 Grad.

In der Nacht zum Donnerstag kommen Wolken im Südwesten auf und es beginnt leicht zu schneien. Im Rest des Landes schläft der Ostwind zwar etwas ein, aber es wird nochmal kalt. Die Tiefstwerte liegen bei -4 Grad im Breisgau und -18 Grad in Vorpommern.

Am Donnerstag breiten sich die Wolken weiter aus und es besteht die Gefahr von Eisregen im Südwesten. Besonders in Senken und Tälern könnten die Straßen spiegelglatt werden. Sonst gibt es nochmal viel Sonne und auch der Ostwind meldet sich zurück. Es wird aber nicht mehr ganz so kalt wie am Mittwoch.

Ab Freitag setzt sich die Milderung zögerlich auch in den anderen Landesteilen durch. Am Freitagabend setzt Schneefall ein, der in Regen übergeht. In der Nacht zum Samstag wird es also richtig gefährlich auf den Straßen, denn Blitzeis droht. Auch am Sonntag kommt neuer Niederschlag und die Blitzeisgefahr erreicht auch den Norden. Der Schnee wird vielerorts schmelzen und die Höchstwerte im Westen erreichen ungefähr 10 Grad. Am Wochenende wird es also matschig und rutschig.

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren