wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"Noch kein heißer Tipp dabei" - Mann wirft faustgroßen Stein auf Joggerin

"Noch kein heißer Tipp dabei" - Mann wirft faustgroßen Stein auf Joggerin

News Team
12.03.2018, 09:26 Uhr
Beitrag von News Team

Seit Tagen sucht die Polizei dringend nach diesen Mann. Er soll einen faustgroßen Stein auf eine Joggerin in Heidelberg geschmissen haben.

Die Beamten haben einige Hinweise erhalten, allerdings verkündet ein Sprecher der Polizei Mannheim am Sonntag:

Es ist noch kein heißer Tipp dabei.

Bitte teilt diese Fahndung weiter, damit der Mann zur Verantwortung gezogen werden kann.


Das ist der Fall:

Attacke aus dem Nichts: Ein Unbekannter hat am Donnerstag in Heidelberg eine Joggerin angegriffen und schwer am Kopf verletzt. Aufgrund der umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Auswertungen von Zeugenaussagen konnte nun ein Phantombild des Tatverdächtigen gefertigt werden.

Wie die Polizei mitteilte, lief die 47-Jährige entlang des Neckarkanals auf dem zum Teil unbefestigten Leinpfad. Unmittelbar am Kanal sah sie einen Mann, der vorgab, Dehnübungen zu machen. Nachdem sie ihn passierte hatte, folgte ihr der Unbekannte.

Auf Höhe einer Hundeschule griff er zwischen 12.40 und 12.50 Uhr an. Der Mann schlug ihr so fest auf den Kopf, dass sie zu Boden ging - mehrmals mit einem faustgroßen Stein.

"Die Frau setzte sich massiv gegen den Angriff zur Wehr, worauf der unbekannte Täter stadteinwärts auf dem Leinpfad flüchtete", so die Polizei. Die Joggerin konnte sich nach der Tat zwei Passantinnen anvertrauen, die sie in eine Klinik brachten. Die 47-Jährige erlitt eine Kopfverletzung. Lebensgefahr bestand nicht.

Die Polizei sucht diesen Mann.
Die Polizei sucht diesen Mann.

Täterbeschreibung:
+ ca. 25-30 Jahre alt
+ zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß
+ schlank
+ helle Hautfarbe

Er trug eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen, einen dunkelgrauen Pullover, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Der Unbekannte sprach während der Tat nicht.

Die Kriminalpolizei Heidelberg bittet nun Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich zu melden. Des Weiteren sucht das Dezernat für Kapitaldelikte nach einem Joggerpärchen und einem Radfahrer, die in der Zeit zwischen 12.30 und 13 Uhr von anderen Zeugen in der Nähe des Tatortes auf dem Leinpfad wahrgenommen wurden. Diese könnten als weitere Zeugen der Tat in Betracht kommen.

Ferner werden Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder zu verdächtigen Personen geben können, gebeten, sich unter der Tele-fonnummer 0621 174 4444 zu melden und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.

________________________________________-


VIDEO: Deutschlandweite Mordserie befürchtet - Wer kennt den Todespfleger?

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren