wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Junge (8) ist tot – Stiefmutter gesteht, ihn ermordet zu haben

Junge (8) ist tot – Stiefmutter gesteht, ihn ermordet zu haben

News Team
16.03.2018, 17:40 Uhr
Beitrag von News Team

Im Fall eines verschwundenen Jungen aus Spanien gibt es neue Details. Die Stiefmutter soll gestanden haben, den 8-jährigen Gabriel Cruz getötet zu haben, wie "RTL" berichtet.

Der Junge war am 27. Februar auf dem Weg zu seinem Cousin in der Ortschaft Las Hortichuelas östlich von Málaga verschwunden und galt bis vergangenen Sonntag als vermisst.

VIDEO: Fahndung nach Sex-Täter! Wer kennt diesen Mann?

Als die Stiefmutter Ana Julia Q. am 11. März zu einer Finca gefahren ist, folgte ihr die Polizei. Nach Angaben von "RTL" soll sie dort versucht haben, die Leiche des Stiefsohns in den Kofferraum ihres Wagens zu laden – und wurde auf frischer Tat ertappt.

Trotz ihrer augenscheinlichen Erschütterung hielt die Polizei Ana Julia seit langem für die Hauptverdächtige, unter anderem weil sie angegeben hatte, ihr Mobiltelefon verloren zu haben, als die Polizei sie nach ihm fragte.

Billiges Motiv

Die Autopsie ergab, dass Gabriel schon am Tag seines Verschwindens gestorben war. Er wurde stranguliert. Ana Julia gestand, ihm während eines Streites Schläge versetzt zu haben – danach erwürgte sie ihn.

In ganz Spanien trauerten Menschen um den verlorenen Jungen: "Todos somos Gabriel", schrieben sie in den sozialen Medien – "wir sind alle Gabriel".

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren