wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Extremer Fall von „Animal Hoarding“: Paar hält 79 verwahrloste Hunde in eige ...

Extremer Fall von „Animal Hoarding“: Paar hält 79 verwahrloste Hunde in eigener Wohnung

News Team
17.03.2018, 13:16 Uhr
Beitrag von News Team

Eigentlich wollte das Veterinäramt Marburg 15 Chihuahuas wegen schlechter Haltung beschlagnahmen. Als Tierschützer die Hunde in einer Wohnung eines Zweifamilienhauses in Gießen abholen wollten, trauten sie ihren Augen nicht. Statt 15 tummelten sich 79 kleine Chihuahuas und Mischlinge im eigenen Dreck.

Völlig verwahrlost, zum Teil abgemagert, mit Kratz- und Bisswunden, ein Tier hatte sogar ein gebrochenes Bein. Manche Hündinnen waren trächtig, andere hatten gerade erst Nachwuchs zur Welt gebracht.


Ein Ehepaar, das die Tiere unter unwürdigsten Bedingungen auf 100 Quardratmetern hortete, hatte offenbar den Überblick verloren. Experten sprechen von "Animal Hoarding", wenn die Tierhaltung derart außer Kontrolle gerät. Nicht selten stecken dahinter psychische Probleme der Besitzer.

Hunde auf drei Tierheime aufgeteilt


Die kleinen Hunde wurde aus Platzgründen auf den Tierschutzverein Gießen, das Tierheim Cappel in Marburg sowie das Tierheim Alsfeld aufgeteilt. Dort werden sie in den kommenden Tagen tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt und behandelt.

Die Pflege der 79 Hunde ist jedoch mit hohen Kosten verbunden. Die Tierschützer sind daher auf Spenden angewiesen. "Aktuell brauchen wir dringend Nassfutter, idealerweise hochwertiges Junior-Futter", so der Tierschutzverein Gießen und Umgebung e. V. auf seiner Facebook-Seite.

Auch für die anstehenden Behandlungen ist finanzielle Unterstützung notwendig. "Getreu dem Motto: Kleinvieh macht auch Mist, freuen wir uns über jeden Euro, der uns oder die anderen beteiligten Tierheime erreicht."

Hier können Sie helfen


Bei Amazon hat der Tierschutzverein eine Wunschliste angelegt, mit Produkten, die die geretteten Hund gut gebrauchen könnten.

Spenden können Sie an:
Tierschutzverein Gießen und Umgebung e. V.
Sparkasse Gießen
IBAN: DE76 5135 0025 0200 5054 24
oder per PayPal an info@tsv-giessen.de

Tierheim Marburg
Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE80 5335 0000 0000 0091 99

Tierheim Alsfeld
Sparkasse Oberhessen
IBAN DE57 5185 0079 0304 0472 91

Die Tierheime bitten Tierfreunde, aktuell keine Vermittlungsanfragen zu stellen. Die kleinen Racker müssen erst wieder aufgepeppelt werden, ehe sie an liebende Besitzer vermittelt werden können.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hündin als Gebärmaschine missbraucht – Schenkt ihr eine Zukunft

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren