wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bräutigam vor Hochzeit spurlos verschwunden - Lebenszeichen aus der Psychiat ...

Bräutigam vor Hochzeit spurlos verschwunden - Lebenszeichen aus der Psychiatrie

News Team
22.03.2018, 13:09 Uhr
Beitrag von News Team

Es ist der Albtraum einer jeden Braut. Kurz vor der Hochzeit verschwindet der künftige Ehemann nach dem Junggesellenabschied. Worüber schon unzählige Bücher geschrieben und Filme gedreht wurden, ist einer Frau aus Deutschland wirklich widerfahren. Zum Lachen ist das nicht.

Am Mittwochabend wurde der Bräutigam aus Schwerin bei der Polizei als vermisst gemeldet, wie die Beamten an diesem Donnerstag mitteilten. Der 35-Jährige war am vergangenen Wochenende in Sachsen zu einem Junggesellenabschied eingeladen. Am Mittwoch dieser Woche sollte eigentlich die Trauung stattfinden, doch der Termin fiel ins Wasser.

Denn der 35-jährige Bräutigam war nicht rechtzeitig in Schwerin aufgetaucht. Von ihm fehlte plötzlich jede Spur. Die üblichen Fahndungsmaßnahmen von Polizei und Bundespolizei blieben erfolglos. Auch über sein Handy war der Mann nicht erreichbar.

VIDEO: Kellnerin hilft beim Essen – Jetzt hat sie ihren eigenen Feiertag

Am späten Mittwochabend erreichte die Braut schließlich doch noch den verschollenen Bräutigam - in einer psychiatrischen Einrichtung in Leipzig. "Warum er dort gelandet ist, bleibt unklar", sagte ein Polizeisprecher. Und weiter: "Die Polizei stellte alle Fahndungsmaßnahmen ein und wünscht dem Paar viel Glück bei einem möglicherweise zweiten Trauungsversuch."

15755 Schwerin auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren