wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wegen eines Rucksacks - Täter traten immer wieder auf den Kopf des Opfers ei ...

Wegen eines Rucksacks - Täter traten immer wieder auf den Kopf des Opfers ein

News Team
26.03.2018, 08:53 Uhr
Beitrag von News Team

Die Polizei fahndet aktuell nach zwei Tätern, die bei einem brutalen Überfall mit rücksichtsloser Gewalt vorgingen. Sie zogen ihr Opfer an seinem Rucksack über den Boden und traten ihm immer wieder gegen den Kopf.

Der Karlsruher war um 01:20 Uhr zu Fuß auf dem Weg vom KIT stadtauswärts in Richtung Bernharduskirche unterwegs. Als er den Schienenbereich an der Baustelle Durlacher Tor überquerte, bemerkte er zwei männliche Personen, die ihm zu Fuß folgten. Im Bereich des Plateaus vor der Heinrich-Meidinger-Schule (zur Bertholdstraße) griffen die beiden Männer den Geschädigten schließlich von hinten an.

_____________________________________________

Im Video: Diese 50 Cent-Münzen könnte bis zu 750 Euro wert sein!


_____________________________________________

Einer der Täter hielt dem Geschädigten den Mund zu und drückte ihn zu Boden. Dann begannen beide Täter, auf den am Boden Liegenden einzutreten und einzuschlagen. Die Täter traten dem Opfer mehrfach ins Gesicht und gegen den Kopf, bis der Karlsruher laut um Hilfe schrie. Einer der Täter zerrte den Geschädigten an dessen Rucksack über den Boden und versuchte, ihm den Rucksack so zu entreißen, was dem Täter jedoch zunächst nicht gelang.

Als dieser Täter immer heftiger am Rucksack des Mannes riß, forderte ihn der andere Täter zunächst auf, vom Geschädigten abzulassen. In der Folge traten jedoch beide Täter weiter gegen den Kopf des Geschädigten, bis es ihnen schließlich doch gelang, dem am Boden Liegenden seinen schwarzen Rucksack der Marke "Jack Wolfskin" mit Geldbörse und weiteren persönlichen Gegenständen des Geschädigten von den Schultern zu ziehen.

Die Täter flüchteten dann mit ihrer Beute zu Fuß in Richtung Karlsruher Innenstadt und ließen den schwer verletzten Mann am Tatort zurück. Der Geschädigte konnte sich noch aufraffen und ging dann der Ludwig-Wilhelm-Straße entlang, wo er von einer Frau angesprochen wurde, die umgehend die Polizei verständigte. Der Geschädigte wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen sofort ins Krankenhaus verbracht und dort stationär aufgenommen.

Beschreibung Täter 1:

- männliche Person
- 20 - 25 Jahre alt
- 180 cm groß
- schlank
- mageres Gesicht
- heller Hauttyp
- sprach Deutsch mit unbekanntem Akzent
- bekleidet mit dunkler Blouson-Jacke und dunkler Hose

Beschreibung Täter 2:

- männliche Person
- 20 - 25 Jahre alt
- 180 cm groß
- schlank
- heller Hauttyp
- sprach Deutsch mit unbekanntem Akzent
- keine weitere Beschreibung möglich

Trotz einer sofortigen, intensiven Fahndung mit insgesamt 30 Polizeikräften konnten die Täter nicht mehr festgestellt werden.

Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich telefonisch unter (0721) 939 5555 zu melden.

Heinrich-Meidinger-Schule, 76131 Karlsruhe auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren