wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mob macht Hetzjagd auf Iraker (26) - dann sticht einer auf ihn ein

Mob macht Hetzjagd auf Iraker (26) - dann sticht einer auf ihn ein

News Team
26.03.2018, 13:30 Uhr
Beitrag von News Team

Nach einer Auseinandersetzung in einem Kreuzberger Club verfolgte eine bewaffnete Gruppe einen 26-jährigen Mann aus dem Irak. Als sie ihn stellen konnten, stach einer mit dem Messer auf ihn ein.

Wie die Polizei Berlin berichtet, ereignete sich der Zwischenfall in den frühen Morgenstunden am gestrigen Sonntag (25.03.2018) in Kreuzberg. Gegen 5 Uhr kam es in einem Club in der Obentrautstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 26-jährigen Iraker und seinen beiden Begleitern (26 und 29) auf der einen Seite und dem türkisch-stämmigen Betreiber des Clubs (41), seinem Türsteher (32) und einem noch nicht ermittelten Dritten auf der anderen Seite.
____________________________________________________________

Im Video: Martina Big in Afrika


____________________________________________________________
Diese Männer sollen im Verlauf des Streites handgreiflich geworden sein und mit Fäusten und einem Baseballschläger auf die drei Club-Besucher eingeschlagen haben. Nachdem diese aus dem Anwesen geflohen waren, hefteten sich die Verfolger, die inzwischen auf eine Gruppe von neun Personen angewachsen waren, an die Fersen des Irakers. Als sie ihn am Mehringdamm eingeholt hatten, stach ihm einer aus der Gruppe mit einem Messer in den Oberschenkel.

Der Mann musste mit einer stark blutenden Wunde in eine Klinik eingeliefert werden. Seine beiden Begleiter erlitten durch die Attacken im Club Kopfverletzungen. Die des 29-Jährigen musste ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt werden. Im Laufe der Ermittlungen nahmen die Beamten den Club-Betreiber und seinen Türsteher in Gewahrsam, setzten sie aber nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß.

Was der Grund für die Auseinandersetzung war und wer die weiteren Verfolger waren, ist jetzt Gegenstand der polizeilichen Untersuchungen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren