wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Großeinsatz nach Amokalarm an der Geschwister-Scholl-Schule

Großeinsatz nach Amokalarm an der Geschwister-Scholl-Schule

News Team
09.04.2018, 17:38 Uhr
Beitrag von News Team

Für Aufregung hat am Montagnachmittag ein Amok-Alarm in der Geschwister-Scholl-Schule im baden-württembergischen Weingarten gesorgt. Kurz nach 15 Uhr wurde die Polizei verständigt, dass gegen 14.30 Uhr in der Schule ein Amok-Alarm ausgelöst worden sei.

VIDEO: Polizei jagt U-Bahn-Treter - Opfer mehrfach am Kopf getroffen


Aufgrund der unklaren Situation hat die Polizei die drei Schulgebäude systematisch durchsucht, in denen sich viele der 350 bis 400 anwesenden Schülerinnen und Schülern nach Auslösung des Alarms in Klassenzimmern und anderen Räumen eingeschlossen hatten.

Schulzentrum in Weingarten abgesperrt

Das Schulzentrum wurde weiträumig abgesperrt und das Gelände von einem Polizeihubschrauber auch aus der Luft überwacht.

Gegen 16.25 Uhr nach der Durchsuchung des Schulkomplexes, die keinerlei Anhaltspunkte für eine tatsächliche Amoklage ergab, begann die Polizei damit, die Schülerinnen und Schüler aus den Gebäuden zu führen und den Betreuungskräften des Roten Kreuz sowie der Polizei zu übergeben.

Die Betreuungsstelle befand sich in einem Nebengebäude (Mensa) der Schule, wo die Kinder gesammelt und von dort in ihre Busse einsteigen oder in die Obhut ihrer Eltern übergeben werden konnten.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge wurde der Alarm über einen Telefonanruf ausgelöst, mit dem die Alarmanlage aktiviert wurde. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren