wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Autos brennen, Bombendrohung geht ein: Gericht evakuiert, Katastrophenschutz ...

Autos brennen, Bombendrohung geht ein: Gericht evakuiert, Katastrophenschutz im Einsatz

News Team
12.04.2018, 12:17 Uhr
Beitrag von News Team

Nach einer Bombendrohung ist es am Donnerstagvormittag am Amtsgericht im thüringischen Suhl zu einem Großeinsatz der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes gekommen. In der Nacht waren zwei Fahrzeuge im Innenhof des Gebäudes ausgebrannt. Als die Polizei über die Brände informiert wurde, ging zeitgleich eine Bombendrohung per Telefon ein.

Amtsgericht Suhl nach Bombendrohung geräumt
Amtsgericht Suhl nach Bombendrohung geräumt

Zelt als Anlaufstation aufgebaut

Eine Evakuierung wurde durchgeführt. Auf einem nahe gelegenen Sportplatz errichteten Hilfsorganisationen ein Betreuungszelt, für in Sicherheit gebrachte Personen. Dort warten die Einsatzkräfte auf weitere Befehle.

Großeinsatz der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes in Suhl
Großeinsatz der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes in Suhl

Auch Sprengstoffhunde sind im Einsatz, wie die Polizei auf Twitter mitteilt:

Helft Megan (7) nach Deutschland zu kommen: Hier könnte sie gerettet werden

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren