wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ex-Freundin und Tochter in U-Bahnhof ermordet: Was bisher über Tat und Täter ...

Ex-Freundin und Tochter in U-Bahnhof ermordet: Was bisher über Tat und Täter bekannt ist

News Team
13.04.2018, 09:12 Uhr
Beitrag von News Team

Am Donnerstagvormittag hat sich in einem Hamburger U-Bahnhof ein Doppelmord in der U-Bahn ereignet. Mutter und Tochter wurden getötet. Dringend tatverdächtig ist der Ex-Freund der Frau

Was bisher bekannt ist:


+ Bei den Getöteten handelt es sich um eine 34-Jährige Deutsche und deren einjährige Tochter. Das Kind starb am Tatort, die Mutter erlag ihren schweren Verletzungen in einer Klinik.

+ Der 33 Jahre alte Tatverdächtige stammt nach Informationen der Polizei aus dem Niger. Es handelt sich nach Medienberichten um einen Flüchtling, der über Lampedusa nach Deutschland kam und in St. Pauli einst Kirchenasyl erhalten haben soll. Das berichtet das "Abendblatt". Es gibt Indizien für eine Readikalisierung des Mannes. Wie das Blatt weiter schreibt, teilte er Videos des Salafistenpredigers Pierre Vogel auf Facebook und fotografierte sich selbst im Gebetsgewand.

+ Zum Motiv herrscht noch keine Klarheit. Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund gibt es nicht. Möglicherweise steckt ein Sorgerechtsstreit hinter der Tat. Wie das "Abendblatt" erfuhr, hatte der Mann am Mittwoch das Sorgerecht für seine Tochter verloren, was auch sein Aufenthaltsrecht in Deutschland gefährdet habe.

+ Die Tat ereignete sich auf dem Bahnsteig der S-Bahn am hoch frequentierten Jungfernstieg in Hamburg kurz vor 11 Uhr.

+ Die Tatwaffe konnte auf dem Fluchtweg des Täters, in einem Mülleimer im Bahnhof Jungfernstieg, aufgefunden und sichergestellt werden.

+ Entgegen der ersten Erkenntnisse wurde der Tatverdächtige nicht am Jungfernstieg sondern in der Mönckebergstraße von Polizeibeamten angetroffen und festgenommen. Der Mann hat nach der Tat selbst den Notruf gewählt.

+ Der Tatverdächtige wird am Freitag dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

+ Die Polizei hat dieses Foto des Tatorts veröffentlicht.

Der Ort des grausamen Verbrechens
Der Ort des grausamen Verbrechens

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren