wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Polizist schießt Randalierer ins Bein - Mordkommission ermittelt

Polizist schießt Randalierer ins Bein - Mordkommission ermittelt

News Team
15.04.2018, 09:04 Uhr
Beitrag von News Team

Weil er Polizisten mit einem Schlagstock attackierte, hat ein Beamter einen 20-Jährigen mit einem gezielten Schuss außer Gefecht gesetzt. Die 8. Mordkommission hat die Ermittlungen zu der Schussabgabe am Samstag in Berlin-Gesundbrunnen übernommen.

VIDEO: Fremder Mann schmeißt Kind vor den Zug!


Laut Polizei soll der Mann kurz nach 7 Uhr in der Pankstraße im Zufahrtsbereich des dortigen Abschnitts gepöbelt und randaliert haben. Der dort eingesetzte Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma rief die Polizei zu Hilfe. Die alarmierten Beamten wurden von dem 20-Jährigen mit einem Schlagstock bedroht.



Trotz Ansprache ging der Angreifer bedrohlich auf die beiden Beamten zu. Daraufhin machte einer der Polizisten von seiner Schusswaffe Gebrauch und gab einen gezielten Schuss in das Bein des Angreifers ab.

Rettungskräfte brachten den 20-Jährigen, der nach eigenen Angaben alkoholisiert gewesen sein soll, mit einer schweren Beinverletzung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Die weiteren Ermittlungen werden, wie bei Schussabgaben durch Polizeibeamte üblich, durch eine Mordkommission geführt.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren