wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Mordfall Hadishat (7) - Täter stach ihr in den Hals weil er einen schlechten Tag hatte

News Team
15.05.2018, 08:51 Uhr
Beitrag von News Team

In dem Mordfall Hadishat im Wiener Bezirk Döbling wurde jetzt ein Tatverdächtiger verhaftet. Er soll das Mädchen in einer Badewanne erstochen haben. Motiv: Er hatte einen schlechten Tag.

Das Mädchen wurde am 11. Mai 2018 in der Nacht eine 7-Jährige als vermisst gemeldet. Diesbezüglich wurde gegen 23.00 Uhr vom Bruder eine Vermisstenanzeige auf einer Polizeiinspektion erstattet. Daraufhin wurden von der Polizei die Suchaktionen im Bereich der Wohnhausanlage und Umgebung eingeleitet. Zusätzlich wurden alle Polizistinnen und Polizisten über die Abgängigkeit des Mädchens informiert. Im Zuge dieser Suchaktionen wurde der Leichnam des Mädchens am 12.05.2018 gegen 8.30 Uhr aufgefunden.

_________________________________________________________

7-Jährige erstochen: Wer ist der Täter?


_________________________________________________________

Wie die Kronen-Zeitung berichtet, konnte der Hintergrund der Tat inzwischen aufgeklärt werden. Noch in der Nacht auf Dienstag wurde ein Nachbar (16) des Mädchens festgenommen. Er steht in dem dringenden Verdacht, das Mädchen durch einen Stich in den Hals ermordet zu haben.

Das traurige Motiv für die Tat soll Frust des jugendlichen Nachbars sein.


Erste Berichte, wonach eine Familienfehde Auslöser der Tat gewesen sein soll, scheinen sich nicht zu bestätigen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren