wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Splitter durchbohrten seinen Kopf: Mann (38) stirbt durch explodierende E-Zigarette

News Team
17.05.2018, 12:48 Uhr
Beitrag von News Team

E-Zigaretten sind längst beliebte Alternativen zu herkömmlichen Glimmstängeln geworden. In St. Petersburg (Florida) wurde eine E-Zigarette des philippinischen Herstellers „Smok-E Mountain“ jetzt einem 38-Jährigen zum tödlichen Verhängnis.

Tallmadge D’Elia starb, nachdem eine E-Zigarette in seinem Mund explodiert war. Das berichtet die „Tampa Bay Times“.

80 Prozent des Körpers verbrannt


Das Unglück ereignete sich bereits am 5. Mai. Die explodierte Zigarette setzte die Wohnung des Mannes in Brand und löste Feueralarm aus. Die Rettungskräfte fanden den 38-Jährigen schließlich tot in der Wohnung vor. 80 Prozent seines Körpers waren verbrannt, an der Oberlippe hatte er eine Wunde.

Die Obduktion ergab, dass zwei Splitter der E-Zigarette wie Geschosse in den Kopf des Mannes eingedrungen waren. Was zur Explosion geführt hatte, ist bislang noch unklar. Vermutet werden jedoch batteriebezogene Probleme.

Vorfälle auch in Deutschland

Ähnliche Vorfälle gab es auch bereits in Deutschland. So hatte sich im Oktober vergangenen Jahres ein 29-Jähriger durch eine explodierende E-Zigarette so schwer verletzt, dass er in einer Spezialklinik behandelt werden musste.

In den USA wurden zwischen 2009 und 2016 bereits 195 Fälle mit explodierten E-Zigaretten verzeichnet.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren