wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Frau greift ein, als ein Vater sein Kind (11) fast tot prügelt

Frau greift ein, als ein Vater sein Kind (11) fast tot prügelt

News Team
11.06.2018, 16:41 Uhr
Beitrag von News Team

Ein 31 Jahre alter Mann soll am Sonntag in Pforzheim seine 11-jährige Tochter beinahe zu Tode geprügelt haben. Das Mädchen kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Klinik. Inzwischen ist die 11-Jährige außer Lebensgefahr. Dank des beherzten Engagements einer tapferen Frau.

Der aus dem Irak stammende Familienvater kam am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft.

Wie die vom Polizeirevier Pforzheim Nord geführten ersten polizeilichen Ermittlungen ergeben haben, war es in der Vergangenheit innerhalb der irakischen Flüchtlingsfamilie mehrfach zu Streitigkeiten gekommen, die teils auch zu Polizeieinsätzen geführt hatten. Offenbar kam es diesmal wegen eines nicht auffindbaren Navigationsgerätes zwischen dem Vater und seiner Tochter zum Streit, in dessen Verlauf das Mädchen mit Fausthieben und Fußtritten misshandelt worden sein soll.

Frau hört nicht weg und schaut nach

Eine aufmerksame Zeugin, die sich während des Geschehens in der Nähe aufhielt und die Schreie des Kindes vernommen hatte, schaute nach, traf schließlich die 11-Jährige an und verständigte die Polizei. Nach dem Eintreffen der Beamten verschlechterte sich der Zustand des verletzten Kindes erheblich, sodass die Rettungsdienste verständigt wurden und das Mädchen anschließend in einer Kinderstation intensivmedizinisch behandelt werden musste.

Hollywood-Nanny packt aus

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deutsche Väter und manchmal sogar die Mütter oder allgemein Verwandte misshandeln ihre Kinder sexuell! Manche werden verhökert an meistbietende! Pfui Teufel! Darüber mag nur keiner von den Hetzern was wissen! Jeder, egal wo er herkommt und wer er ist, soll bestraft werden für seine Grausamkeiten. Jeder!
  • 12.06.2018, 11:24 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
das sind merkels Schützlinge life Gegen Kinder, Frauen, Alte und Kranke und in vielfacher Überzahl gegen einzelne oder gegen wehrlose Tiere,.....da sind diese Bastarde stark ! Pfui Deibel Ich hoffe,...... so ein Barbar gerlangt mal ins Kanzleramt und kann nicht aufgehalten werden !!! Ich würde ein Freudenfest veranstalten !
  • 11.06.2018, 17:17 Uhr
Wenn Du merken würdest, wie blöd Du bist, würdest Du den ganzen Tag schreien. So aber schreibst Du so einen Schwachsinn!
  • 15.06.2018, 18:29 Uhr
Werter Herr Pöhland,........... Erstens,....erinnere ich micht nicht mit ihnen schon mal aus einem Blechnapf gefressen zu haben woraus sie ein Anspruch ableiten könnten mich zu duzen. Zweitens ihr lapidaren Beitrag ohne jedes Gegenargument lässt doch eher darauf schließen, daswohl doch sie , derjenigen sind, der den ganzen Tage schreien müßte Zu feige und zu simpel für ein richtiges Profil, ohne jede Fähigkeit der Argumentation sollten sie bessr nicht posten !!!
  • 16.06.2018, 16:38 Uhr
Für das Du entschuldige ich mich- im Übrigen halte ich die Politik von Frau Merkel für gut, Sie und ich leben gut dabei, das ist meine Meinung, die Ihre ist eine andere- soweit gut. Dies aber auf so unflärige Art zu äussern ist unter aller Sau!
  • 17.06.2018, 11:24 Uhr
Herr Pöhland ......wenn sie für die Gewatltaten dieser Schmarotzer Verständnis aufbringen können, ist das ihre Sache wenn auch sehr fragwürdig . Der zweite Teil meines Wortes ...... soll nichts weiter zum Ausdruck bringen als die Notwendigkeit, die Schuldige an dieser Misere zu bestrafen und die sitzt im Kanzleramt. Wenn sie gut von und durch diese Politik leben können freue ich mich für sie . Die Opfer dieser Gewalttaten, die nun nahezu täglich zu erleben sind, sehen das allerdings ein wenig anders als sie. Die langfristigen Folgen dieser Völkerwanderung gen Deutschland werden auch sie zu spüren bekommen wenn die Sozialen Systeme zusammen brechen . Wenn es soweit ist, Herr Pöhland ,....dürfen sich gernen wieder mit mir in Verbindung setzen dan können wir dieses Thema gern nochmal erörtern !
  • 26.06.2018, 12:10 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren