wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Asylbewerber entreißt Polizist Waffe und will schießen - Kollegen können 2.  ...

Asylbewerber entreißt Polizist Waffe und will schießen - Kollegen können 2. Versuch verhindern

News Team
12.06.2018, 17:57 Uhr
Beitrag von News Team

Kurz nach Mittag ist es am Dienstag zu einem Polizeieinsatz im Landratsamt Landshut gekommen. Ein 30-jähriger nigerianischer Asylbewerber leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand und verletzte drei Polizeibeamte.

Ein 30-jähriger Asylbewerber aus Nigeria, der abgeschoben werden sollte, attackierte im Landratsamt aus bislang unbekannten Gründen unvermittelt drei Polizeibeamte. Dem Nigerianer gelang es, einem Beamten eine Dienstwaffe aus einem Holster zu entreißen. Anschließend zielte er mit der Waffe auf einen der Beamten und versuchte vergeblich einen Schuss abzugeben. Bei einem erneuten Versuch auf den Beamten zu schießen, gelang es den beiden anderen Polizeibeamten dem Mann die Waffe zu entreißen.

Beim Versuch den Nigerianer festzunehmen stach dieser noch mit einem spitzen Gegenstand auf einen der Beamten ein und verletzte ihn leicht. Ein weiterer Beamter wurde bei der Widerstandshandlung ebenfalls leicht verletzt. Erst durch den gezielten Einsatz von Pfefferspray gelang es den Beamten, den Nigerianer zu überwältigen und festzunehmen. Alle drei Beamte sind derzeit nicht mehr dienstfähig.

Tatverdächtiger klagt über Schmerzen


Nachdem der Tatverdächtige über Schmerzen aufgrund der Festnahme klagte, wurde er vorsorglich in eine Klinik verbracht. Die durchgeführten ärztlichen Untersuchen ergaben keine Hinweise auf Verletzungen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut ermittelt nun in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Bis zur Entscheidung über die Haftfrage befindet sich der Nigerianer in Polizeigewahrsam.

Ähnlicher Fall in Brandenburg

Über den Notruf 110 wurde die Polizei des Landes Brandenburg am heutigen Nachmittag um 14.37 Uhr über eine in der Asylbewerberunterkunft in Lauchhammer randalierende Person informiert. Diese schlage mit einer Holzlatte „alles kurz und klein“.

Polizeibeamte trafen um 14.51 Uhr dort ein.

Ein 24-jähriger Bewohner der Unterkunft ging trotz mehrmaliger Aufforderung, dies zu unterlassen, mit einem Messer auf die eingesetzten Polizeibeamten los. Daraufhin gab ein Polizist einen Schuss auf die polizeilich bereits bekannte Person aus dem Tschad ab und traf ihn in die Schulter.

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schlimm, schlimm diese Menschen kommen zu uns und benehmen sich wie.... mir fehlen die Worte. Wie wurde es genannt " Willkommenskultur" ??? Die können hier tun und lassen was sie wollen, denn die Strafen fallen nicht so aus wie sie sollten ha, wehe einer von uns würde sich das erlauben, dann hieße es Widerstand und Angriff gegen die Staatsgewalt, unsereins wäre gleich weg vom Fenster. Ich frage mich was bezweckt die Politik, wieviel kommen noch um hier in unserem Land sich auszuleben, es ist schlimm. Wir müssten uns auch anpassen wenn wir in deren Land leben würden , denn da würde man kurzen Prozess machen und weg wäre man. Es ist nicht mehr schön hier in Deutschland, immer mehr schlimmes geschieht und dann wird es noch runtergespielt, ganz abgesehen von den leichten Strafen.
Wer sich nicht anpassen kann / will sollte sofort zurück geschickt werden und keine Sozialleistungen erhalten, für was?
  • 13.06.2018, 08:47 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
finde nichts mehr witzig und kann es auch gar nicht mehr hören bzw. lesen das macht mich seelisch und nervlich total fertig..... hab auch schon ein Trauma ....Alpträume kriegst da , was in Deutschland alles an Vergehen und Morde noch gerechtfertigt wird und keiner wird bestraft von den möchtegern Asylanten , hab die Schnauze randvoll !!!, wenn mir einer blöd kommt , der ist weg vom Fenster ohne wenn und aber nimm dann gleich noch ein paar von der Sorte mit , die unser Land mit null Respekt und ohne Dankbarkeit mit Füssen treten...unsre Familien , sogar Gräber schändigen , beleidigen und auch noch nebenbei , was angeblich normal ist für die Politik ....immer wieder , zur zeit fast täglich jemanden aus unserer Mitte reisen ....Schluss endlich mit dem allem,.....die armen ,angeblich verfolgten , traumatisierten ,Sex besessenen ,möchtegern mitleidigen Flüchtlingen , die sich bei uns alles erlauben wollen , .....können und auch noch dürfen gehören weg , sofort und keine Diskusion , wenn notwendig dann erschießen ..fertig , anders kapiert es sonnst niemand ...wie viele Kinder und unschuldige Menschen müssen noch sterben oder leiden wegen solchen krank erzogenen Psychopaten
  • 12.06.2018, 20:48 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ICH war wirklich einmal Flüchtlingen im Herzen verbunden und habe die Politik von Angela Merkel befürwortet. Aber nach den Übergriffen von Asylbewerbern in Köln, den Morden an jungen Mädchen, begangen von Asylbewerbern, ist bei mir Schicht im Schacht. Null Toleranz. Ich weiß, man kann nicht alle über einen Kamm scheren, aber diese einzelnen bringen soviel Leid und Zorn mit sich, das ich jetzt alle Asylbewerber hasse. Ich bin deswegen kein AFD- wähler.
  • 12.06.2018, 20:19 Uhr
eine Lösung gäbe es vielleicht noch , alle Männer in ihr Land zurückschicken ....weiter brauch ich nichts sagen !!!...jeder normal denkende Mensch weiss , warum .....
  • 12.06.2018, 21:02 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frau Merkels Gäste haben einfach keine Manieren...
  • 12.06.2018, 19:09 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jeden Tag neue Schreckensmeldungen, das hört wohl nie auf !
  • 12.06.2018, 18:40 Uhr
Es wird nie aufhören, es wird noch schlimmer denn es kommen noch mehr ins Land, hier haben sie ja Narrenfreiheit....
  • 13.06.2018, 08:31 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren